Klinisches Ethikkomitee

Das Klinische Ethikkomitee (KEK) bietet Hilfe bei ethischen Fragen und Konflikten des klinischen Alltags. Ziel des KEK ist es, einen offenen und professionellen Umgang mit ethischen Fragen und Konflikten des klinischen Alltags zu ermöglichen und den ethisch informierten Dialog zu fördern: zwischen Patienten*innen, Angehörigen, Ärzten*innen, Pflegekräften, Sozialarbeitern, Seelsorgern und anderen Personen, die sich um die Belange von Patienten*innen kümmern.

Zentrale Aufgaben des KEK

  • Beratung in ethischen Konfliktfällen*
  • Entwicklung von Verfahrensempfehlungen für wiederkehrende ethische Probleme
  • Fortbildung zu medizin- und pflegeethischen Themen

*In welcher Form Ethische Fallberatungen in schwierigen Fällen helfen können, zeigt ein Film des Agaplesion Markus Krankenhauses, Frankfurt am Main, hier.

Wir sind für Sie da

Dem KEK gehören Ärzte*innen, Pflegekräfte, Vertreter aus den Bereichen Medizinethik, psychosoziale Betreuung, Verwaltung und Seelsorge, ein*e Jurist*in sowie Vertreter*innen von Selbsthilfegruppen an.

Jede*r Mitarbeiter*in, jede*r Patient*in oder Angehörige, die/der eine ethische Frage oder ein ethisches Problem im Zusammenhang mit der medizinischen Versorgung an der Universitätsmedizin Göttingen hat, kann sich an die Geschäftsstelle des KEK oder direkt an eines der KEK-Mitglieder wenden.

Wird eine ethische Fallbesprechung gewünscht, kommt ein Team von drei KEK-Mitgliedern vor Ort, das heißt in der Regel auf Station. Alle Gespräche werden absolut vertraulich behandelt. Die Mitglieder des KEK stehen unter Schweigepflicht.

Für Fragen der Forschung am Menschen ist die Ethikkommission verantwortlich.

Kontakt

Geschäftsstelle Klinisches Ethikkomitee
Telefon 0551/39-33965
E-Mail: kek(at)med.uni-goettingen.de
Humboldtallee 36
37073 Göttingen

Sprechzeit: Die Geschäftsstelle ist in der Regel von Montag bis Freitag von 8:30 bis 16:30 Uhr erreichbar.

Folgen Sie uns