Margaret Maltby Programm

Margaret Maltby hat 1895 als erste Frau mit einer experimentellen Arbeit zum Thema „Methode zur Bestimmung großer elektrolytischer Widerstände“ bei dem späteren Nobelpreisträger Walther Nernst an der Göttinger Universität in der physikalischen Chemie promoviert. Später war sie als Professorin insgesamt 31 Jahre am Barnard College in New York tätig und hatte den Vorsitz des Fachbereichs Physik. Zeit ihres Lebens hat sie sich für die Gleichberechtigung von Frauen, insbesondere in den Naturwissenschaften eingesetzt sowie für die Vereinbarkeit von Familie und Studium oder Beruf.

Mentoring ist ein professionelles Instrument der Personalentwicklung. Das Mentoring-Programm der UMG bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen die Chance zum erfolgreichen

Karrieremanagement mit Mentoring, einer Kombination aus

  • persönlicher Begleitung durch eine/n Mentor/in,
  • Qualifizierung zur Führungspersönlichkeit,
  • Coaching in Kleingruppen und
  • Vernetzung.   

Das Margaret Maltby Programm ist Teil eines Netzwerks von Mentoring-Programmen am Göttingen Campus.         

Save the date

Networking-Dinner für Mentees und Mentor*nnen am Donnerstag, 26. September 2019

Download Einladung​​​​​​​

Ansprechpartner

G3-252

M.A. Ulla Heilmeier

Kontaktinformationen

G3-254

M.A. Frauke Ritter

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns