Aufbau des Studiengangs Zahnmedizin (ab WiSe 2021/22)

Zahnmedizin nach neuer Approbationsordnung

Studierende üben an einer Trainingspuppe
Die universitäre Ausbildung in der Zahnmedizin ist sehr praxisnah gestaltet.

Die universitäre Ausbildung in der Zahnmedizin beginnt zunächst mit naturwissenschaftlichen Grundlagenfächer (Biologie, Chemie, Physik, Anatomie etc.). Ferner werden erste propädeutische Kurse in der Zahnmedizin durchgeführt. Nach erfolgreichem Abschluss des Ersten Abschnitts der Zahnärztlichen Prüfung schließt sich das "Phantomjahr" an, in welchem die Studierenden zahnmedizinische Fertigkeiten am Phantomkopf erlernen. Nach Abschluss des Zweiten Abschnitts der Zahnärztlichen Prüfung behandeln die Studierenden in den folgenden 4 Semestern unter intensiver Anleitung und Kontrolle in verschiedenen Kursen bereits Patient*innen im Rahmen der Regelversorgung. Zudem erwerben sie ein breites medizinisches Querschnittswissen, z. B. in Notfallmedizin, Schmerzmedizin, Dermatologie oder Gesundheitswissenschaften.

Struktur des Studiums

Die zahnärztliche Ausbildung umfasst ein Studium der Zahnmedizin von 5 Jahren und sechs Monaten (Regelstudienzeit). Es ist in einen vorklinischen im Umfang von 4 Semestern, ein Phantomjahr im Umfang von 2 Semestern und einen klinisch-praktischen Studienabschnitt im Umfang von 4 Semestern aufgeteilt.

Hinzu kommt das abschließende Semester, in dem der Dritte Abschnitt der Zahnärztlichen Prüfung absolviert wird (Prüfungssemester).

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Dritten Abschnitts der Zahnärztlichen Prüfung ist das Studium der Zahnmedizin beendet und die erfolgreichen Prüflinge können die Approbation als Zahnärztin bzw. Zahnarzt beantragen.

Hinweis zur Approbationsordnung

Wichtiger Hinweis: Alle dargestellten Informationen beziehen sich auf das Studium der Zahnmedizin nach neuer Approbationsordnung. Diese gilt ab dem Wintersemester 21/22 für alle, die das Studium der Zahnmedizin neu aufnehmen. Bitte beachten Sie, dass sich v. a. administrative Details noch ändern können.

Für alle Studierenden der Zahnmedizin mit Studienbeginn bis einschließlich SoSe 2021 gelten weiterhin die bisherigen bekannten Regelungen.

Modernes Studium

Die Göttinger Lehre erfolgt überwiegend in neuen und gut ausgestatteten Kurs- und Laborräumen. Die Integration der Zahnmedizin in die Universitätsmedizin Göttingen und in das Uniklinikum sichert den Studierenden der Zahnmedizin die Nutzung vieler Einrichtungen wie der Bibliothek mit Ihren innovativen und umfangreichen Lernmöglichkeiten und des SINUZ.

Im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde wird neben der Lehre und der Krankenversorgung auch intensive Forschung betrieben, deren Ergebnisse regelmäßig auf nationalen und internationalen Tagungen präsentiert und in wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert werden. Mitarbeiter*innen des Zentrums wurden vielfach mit wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet. In den Polikliniken des Zentrums ZMK werden jährlich etwa 30-40 Dissertationen erfolgreich abgeschlossen.

Kontakt

Studiengang Zahnmedizin - Administrativer Koordinator Zahnmedizin

Christoph Büttcher

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns