Prüfung der äußeren Form der Dissertation

Bevor Sie die Dissertation im Promotionsbüro einreichen und den Antrag auf Zulassung zur Promotion stellen können, müssen Sie Ihre Arbeit bei der Promotionsbeauftragten der UMG zur Prüfung der äußeren Form einreichen.

Die Promotionsbeauftragte prüft die Einhaltung der „Richtlinien für die äußere Form“. Ab dem 01.01.2024 wird das Prüfverfahren verschlankt. Es werden dabei nur grundlegende formale Merkmale der Dissertation (Vollständigkeit, Titelblatt, Betreuungsangaben, Verzeichnisse, Literaturangaben im Text und Literaturverzeichnis) überprüft und korrigiert. Empfehlungen aus der Formatvorlage werden nicht geprüft. Somit kommt auf Promovierende, Betreuer*innen und Gutachter*innen künftig eine deutlich größere Sorgfaltspflicht zu.

    Ihre Arbeit kann zwei Wege nehmen:

    Minor Revision: Arbeiten, die nur geringfügig überarbeitet werden müssen, können nach der Korrektur ohne erneute Vorlage bei der Promotionsbeauftragten im Promotionsbüro eingereicht werden. Die Promotionsbeauftragte stellt Ihnen hierfür ein Testat für die Anmeldung zur Promotion aus.

    Major Revision: Werden bei der Prüfung größere formale Mängel festgestellt, wird über diese informiert und zur Überarbeitung aufgefordert. Bei erneuter Vorlage der Arbeit prüft die/der Promotionsbeauftragte, ob die Mängel behoben wurden. Die zweite formale Prüfung kann zu zwei Ergebnissen führen:

    • Die formalen Mängel wurden hinreichend behoben. Die Arbeit wird zur Einreichung freigegeben.
    • Die Arbeit genügt weiterhin nicht den Richtlinien der äußeren Form. In diesem Fall erhält nicht nur die/der Promovierende sondern auch beide Gutachter*innen und der Promotor ein Schreiben des Promotionsbüros mit den festgestellten formalen Mängeln. Auch diese Arbeit kann eingereicht werden. Eine erneute formale Prüfung durch die Promotionsbeauftragte erfolgt nicht. Die Gutachter*innen werden aufgefordert die die Mängel zu prüfen, um die Arbeit ggf. abzulehnen oder die Mängel bei der Benotung zu berücksichtigen.

    Wann und wie können Arbeiten eingereicht werden?

    Sie können Ihre Arbeit auf einem USB-Stick per Post oder elektronisch übermitteln (per E-Mail oder geteiltem Owncloud-Ordner). Sie erhalten eine Eingangsbestätigung per Mail; diese werden gesammelt verschickt.

    Als Adresse geben Sie bitte an:

    UNIVERSITÄTSMEDIZIN GÖTTINGEN
    GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT
    Dekanat (FL 1-112)
    Dr. Nadine Kramann
    Von-Siebold-Straße 3
    37075 Göttingen

    Die telefonische Sprechstunde der Promotionsbeauftragten findet immer donnerstags zwischen 9:30 und 11:00 Uhr statt.

    Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

    Bitte reichen Sie diese vier unten aufgelisteten Dokumente ein:

    • eine elektronische Fassung (PDF) der vollständigen Doktorarbeit [Benennung: Nachname_Vorname_Dissertation.pdf]
    • ein PDF-Bericht eines Plagiat-Checks mit einer speziellen Software für Ihre. Betreuer*innen haben hierfür über eine Campuslizenz Zugang zur Software iThenticate. Das Dokument, das dem Plagiat-Check zugrunde liegt, muss mit der eingereichten PDF-Datei und der gedruckten Version übereinstimmen [Benennung: Nachname_Vorname_PlagCheck.pdf]
    • die Bestätigung Ihres Doktorvaters oder Ihrer Doktormutter, dass die Arbeit in der vorliegenden Form abgegeben werden kann (Anlage 1, Blatt 4). Eine Kopie oder Scan des Dokumentes ist ausreichend.
    • die ausgefüllte und unterschriebene Anlage S „Anmeldung bei der Promotionsbeauftragten“.

    Ihnen fehlen Angaben zu Ihrem Besuch der testatpflichtigen Lehrveranstaltung?

    Sie haben die Veranstaltung ab 2011 besucht und können mindestens das Semester eingrenzen?

    Dann können Sie eine Mail mit allen Ihnen vorliegenden Angaben (Name, ggf. Geburtsname, Vorname, Matrikelnummer, vermutliches Datum/Semester des Besuchs) an das Sekretariat des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin schreiben, in der Sie um Übermittlung Ihrer Unterschriftenposition (und ggf. des genauen Datums) bitten.

    Sie haben die Veranstaltung vor 2011 besucht oder können das Semester nicht mehr eingrenzen?

    Dann können Sie während der Sprechzeiten im Sekretariat des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin vorbeikommen, um Ihren Listenplatz einzusehen.

    Sie stehen nicht in den Listen?

    In der Regel müssen Sie die Veranstaltung dann erneut besuchen. Die Veranstaltung wird jedes Semester angeboten, aktuelle Termine finden Sie auf den Webseiten des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin.

    Kontakt

    Promotionsbeauftragte

    Dr. rer. nat. Nadine Kramann

    Kontaktinformationen

    Sprechzeiten

    • Donnerstag 9:30-11:00

    Downloads

    Folgen Sie uns