MTA – Radiologie

Auf den nächsten Seiten finden Sie interessante Informationen zu einer verantwortungsvollen und praxisorientierten dreijährigen Ausbildung. Moderne Technik, sehr spezialisierte Untersuchungsverfahren, fundiertes medizinisches Wissen und der intensive Kontakt zu Menschen sind deren Schwerpunkte.

Durch die gesetzlich geregelten „vorbehaltenden Tätigkeiten“ hat das Arbeitsfeld der medizinisch-technischen Radiologieassistenz eine große Bedeutung für die Diagnose und therapeutische Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen. Mehr Informationen zu den Fachbereichen finden Sie unter „Schwerpunktfächer in der Ausbildung“. Der theoretische Unterricht findet in der MTA-Schule Radiologie in der Bildungsakademie der Universitätsmedizin Göttingen statt.

Die praktische Ausbildung wird in der Universitätsmedizin Göttingen und zahlreichen Gesundheitseinrichtungen der Region sowie auch im Ausland zur Verfügung gestellt. Unsere Schule nimmt am EU-Bildungsprogramm „Lebenslanges Lernen“ teil und wird im Mobilitätsprojekt EUROCOMP gefördert. Ziel dieses Programms ist es, ergänzende berufliche Qualifikationen zu vermitteln und Einblicke in andere Kulturen und Gesundheitssysteme zu ermöglichen.

Die beruflichen Perspektiven sind sehr vielfältig und der Bedarf an MTR-Assistenten/innen ist bundesweit und international als sehr gut zu bezeichnen. Die Absolventen der MTA-Schule Radiologie haben auch die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen ein Stipendium für ein weiterführendes Studium zu beantragen.

Ausbildung

Basisinfos

  • Dauer: 3 Jahre (6 Semester) bei 38,5 Std./Woche
  • Ausbildungsvergütung gemäß TVAL - Gesundheit (z.Zt. von 965,24€ bis 1122,03€)
  • Urlaub gemäß TVAL - Gesundheit (z.Zt. 29 Tage)
  • Beginn: Jährlich im Oktober
  • Abschluss: staatliche Prüfung zum Berufsabschluss

Verlauf

1.–3. Semester

Basiswissen + Vorbereitung auf die praktische Ausbildung: In dieser ersten Phase der Ausbildung erwirbt die/der Schüler/in die medizinischen, physikalischen und technischen Grundlagen in der Radiologie. Die Schüler/innen werden gezielt auf die verantwortungsvolle Mittlerfunktion zwischen Medizintechnik und Patient vorbereitet. 

4.–5. Semester

Praktische Ausbildung: Ziel der praktischen Ausbildung ist es, die in der Schule erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten unter den Bedingungen der Routine zu vertiefen und weiter zu entwickeln. Die Auszubildenden sollen in die Lage versetzt werden, geeignete Aufgaben unter der Anleitung, Aufsicht und Verantwortung von erfahrenem Fachpersonal der Einrichtung ausführen zu können.

Während des Praktikums sollen die Schülerinnen und Schüler die Vielfalt der verschiedenen Untersuchungsmethoden, Untersuchungstechniken, Untersuchungsgeräte einschließlich des dazugehörigen Workflows kennenlernen und entsprechend einsetzen können.  

Evaluation

Am Ende einer Praktikumseinheit wird das Praktikum gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler besprochen und entsprechend bewertet. Den Auszubildenden soll so die Möglichkeit gegeben werden, am eigenen beruflichen Anforderungsprofil zu arbeiten.

Auftrag für die gesamte praktische Ausbildung: Erarbeitung einer interdisziplinären Facharbeit. Nach der Unterrichtseinheit „Technik wissenschaftlichen Arbeitens“ und vor Beginn der praktischen Ausbildung wird die Thematik gemeinsam mit einer Lehrkraft für jede/n einzelne/n Schüler/in festgelegt. Den Schülerinnen und Schülern werden konkrete Vorgaben zu dieser Facharbeit gegeben. Das Sammeln von Material soll während der gesamten praktischen Ausbildung stattfinden. Für das Schreiben dieser Facharbeit wird im Anschluss an die praktische Ausbildung ein Zeitraum zur Verfügung gestellt. Die Arbeit wird vom gesamten Lehrerteam begutachtet und bewertet.  

EU-Auslandspraktika in der Ausbildung werden wie Praktika in Deutschland als Teil der gesetzlich vorgeschriebenen Stunden anerkannt. Die Bewerber für einen Auslandseinsatz sollten während der Ausbildung ihr Fachwissen und ihre soziale Kompetenz bereits unter Beweis gestellt haben. Da das europäische Ausland als zukünftiger Arbeitsplatz einer MTA in den letzten Jahren eine steigende Attraktivität erfährt, kann durch diese Zusatzqualifikation der Start in das Berufsleben im Ausland erleichtert werden.

6. Semester

  • Vertiefung und Vorbereitung auf das Examen
  • Aufarbeitung der praktischen Einsätze
  • Präsentationen der interdisziplinären Facharbeiten aus der praktischen Ausbildung 
  • Bewerbungs- und Kommunikationstraining für die Berufspraxis 
  • Vertiefung und Erweiterung der spezifischen Kenntnisse aus der Praxis
  • Kanülierungskurs mit Zertifikat
  • Repetitorien und intensive Vorbereitung auf das Examen

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder Abitur
  • Soziale Kompetenz und Interesse an Naturwissenschaft und Technik

Auswahlverfahren

Die Vergabe der Ausbildungsplätze (20 /Jahr) erfolgt durch ein Bewerbungsgespräch unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen.

Bewerbungsunterlagen

  • Korrekt ausgefüllten Bewerbungsbogen
  • Tabellarischer Lebenslauf 
  • Beglaubigtes Abschlusszeugnis (siehe Zugangsvoraussetzung)
  • Briefumschlag DIN A4 (frankiert) 


Weitere Unterlagen bitte unaufgefordert erst nach Zusage des Ausbildungsplatzes:

  • Gesundheitsattest (nicht älter als drei Monate vor Ausbildungsbeginn)
  • Beglaubigte Kopie des Personalausweises
  • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate vor Ausbildungsbeginn)

Termine des Aufnahmeverfahrens

Der Termin für Ihr Bewerbungsgespräch wird Ihnen schriftlich mitgeteilt. Die Bewerbungsgespräche finden bis Ende September des laufenden Jahres statt. Die Zusagen beziehungsweise Absagen für die Ausbildungsplätze werden nach den Bewerbungsgesprächen verschickt.

Bitte reichen Sie keine Bewerbungsmappen ein, da diese nicht zurückgesandt werden!

Bewerbungsfrist

Bis 30. September des laufenden Jahres

Kosten

  • 60€/Monat
  • Antrag auf BAföG möglich

Team

Wir sind das Kernteam (didaktisches Team). Unterstützt werden wir durch Mediziner, Naturwissenschaftler und praxiserfahrene MTAs. Bitte sprechen Sie uns an.

Kontakt

MTA-Schule Radiologie
Sekretariat
Telefon: 0551-39-5828
Telefax: 0551-39-13334
E-Mail: mtra-schule(at)med.uni-goettingen.de
Ort: Humboldtallee 11, 37073 Göttingen

Schulleitung (Gesamtkoordination)

Dipl. Med. Pädagogin Marion Kühne

Kontaktinformationen

Nuklearmedizin und radiologische Diagnostik

Franziska Wyschkowski, B.Sc.

Kontaktinformationen

Radiologische Diagnostik und spezielle Krankheitslehre

Dipl. Med. Pädagogin Anja Alps

Kontaktinformationen

Strahlentherapie und interdisziplinäre Projekte

Kerstin Stoppig

Kontaktinformationen

(beurlaubt bis Dezember 2018)

Anne-Marie Weber

Kontaktinformationen

Sprechzeiten

  • (beurlaubt bis Dezember 2018)

Weiterführende Links

Folgen Sie uns