Air Liquid Interface-Kulturen von menschlichem primärem distalem Atemwegsepithel für die In-vitro-Modellierung von SARS-CoV-2-Infektionen

Projektleiterin: Dr. Ruth Olmer

Schlüsselbereich

  • Pathophysiologie: Immunmodulation und -kontrolle

Wer ist beteiligt?

  • Dr. Ruth Olmer (Projektleiterin, MHH)
  • Prof. Dr.  Ulrich Martin (MHH)
  • Prof. Dr. Gisa Gerold (TiHo)

Was ist das Ziel?

Eine Infektion mit SARS-CoV-2 erfolgt nicht nur im oberen Rachen- und Nasentrakt, in der Luftröhre und den Bronchien, sondern auch im Alveolarepithel. Daher sind organotypische In-vitro-Modelle, die das distale Lungenkompartiment widerspiegeln, dringend erforderlich. Ziele des Projektes sind daher: 1. Etablierung der Isolierung und Expansion distaler Epithelzellen aus menschlichen Lungenexplantaten. 2. Reifung expandierter distaler Epithelzellen und Differenzierung zu AT1-Zellen in Air-Liquid-Interface-Kulturen als In-vitro-Modell für SARS-CoV2-Infektionen.

Welche COFONI-Technologieplattform ist beteiligt?

Folgen Sie uns