Präklinische Entwicklung eines monoklonalen Antikörpers gegen SARS-CoV-2

Projektleiter: Prof. Dr. Ulrich Kalinke

Schlüsselbereich

  • Antivirale Strategien: Wirk- und Impfstoffe, Antikörper

Wer ist beteiligt?

  • Prof. Dr. Ulrich Kalinke (Projektleiter, TWINCORE)
  • Prof. Dr. Axel Schambach (MHH)
  • Prof. Dr. Stefan Pöhlmann (DPZ)

Was ist das Ziel?

Nach wie vor stellt uns die derzeitige Pandemie vor große Herausforderungen - während in weniger als einem Jahr neue COVID-19 Impfstoffe entwickelt werden konnten, mangelt es noch immer an wirkungsvollen antiviralen Medikamenten. Wir haben hochpotente SARS-CoV-2 neutralisierende monoklonale Antikörper aus rekonvaleszenten COVID-19-Patientinnen und Patienten identifiziert und in vitro exprimiert. Diese Antikörper sollen nun in neuen Formaten exprimiert werden. So soll zum einen verhindert werden, dass virale Fluchtvarianten des Virus entstehen. Zum anderen sollen Verfahren entwickelt werden, mittels derer Antikörper direkt im Lungenepithel exprimiert werden. Der therapeutische Effekt der Applikationsansätze wird in verschiedenen Infektionsmodellen evaluiert werden, um die präklinischen Voraussetzungen für eine klinische Phase I der vielversprechendsten Antikörper zu erfüllen.

Welche COFONI-Technologieplattform ist beteiligt?

Folgen Sie uns