MethodCOV

Nationales Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin (NUM)

Was ist das Ziel?

Ziel des Projektes ist der Aufbau eines wissenschaftlichen Expert*innen-Netzwerks zur Erfassung sozialer und kontextueller Faktoren im Bereich der Pandemieforschung. Durch die Bündelung der Methodenkompetenzen können Auswirkungen kontextueller Faktoren auf das Erkrankungsrisiko, den Erkrankungsverlauf und den gesellschaftlichen Umgang mit der Pandemie analysiert werden. 

Die Erkenntnisse fließen in neue Präventionsansätze und klinische Therapiekonzepte ein und werden z.B. zum Schutz vulnerabler Bevölkerungsgruppen eingesetzt. Unter anderem wird ein Set an skalierbaren Best-Practice-Fragebögen erstellt, mit denen soziale und kontextuelle Faktoren valide, schnell und aufwandsarm erfasst werden können. Diese Fragebögen werden dem Nationalen Netzwerk zur Verfügung gestellt. Daneben wird ein Beratungskonzept entwickelt, um die einzelnen Forschungsprojekte im Nationalen Forschungsnetzwerk bei der Erhebung und Auswertung zu unterstützen.

Wer ist beteiligt?

Beteiligt sind 37 Forschungsinstitute aus 24 Universitätskliniken, organisiert in den folgenden Arbeitsgruppen:

  • Soziodemographie
  • berufliche Faktoren
  • Umweltfaktoren
  • versorgungsbezogene Faktoren
  • Ethik und Geschichte der Medizin
  • Public Health

Kontakt

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

Prof. Dr. med. Claudia Wiesemann

Kontaktinformationen

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

Marion Andrea Schmidt, PhD

Kontaktinformationen

Weitere Informationen

Folgen Sie uns