Ausschreibungen Universitätsprofessuren

W3-Professur für Palliativmedizin

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen und systemmedizinischen Ansätzen u.a. als Partnerstandort der Gesundheitsforschungszentren Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (DZKJ). Die UMG ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

An der UMG ist eine

W3-Professur für Palliativmedizin

(Nachfolge Prof. Dr. Friedemann Nauck)

(Bes. Gr. W3)

verbunden mit der Leitung der Klinik für Palliativmedizin zum 01.04.2023 zu besetzen.

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/ des zukünftigen Stelleninhabers gehören die Vertretung des Faches Palliativmedizin in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Für die Position suchen wir eine wissenschaftlich und klinisch ausgewiesene Persönlichkeit mit langjähriger und umfassender Leitungserfahrung in der stationären und ambulanten palliativmedizinischen klinischen Versorgung sowie der Versorgungsforschung. Bewerber*innen sollten neben einer grundlegenden Facharzt-Qualifikation über die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin sowie Leitungs- und Managementerfahrungen verfügen. Eine erfolgreiche Einbindung in laufende und geplante Forschungsinitiativen des CCC-Niedersachsen (CCC-N), einem Spitzenzentrum der Deutschen Krebshilfe, im klinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkt Onkologie sowie in Verbundinitiativen im Bereich Versorgungsforschung werden erwartet. Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber leitet die Mildred Scheel Akademie Göttingen und zeichnet für deren Weiterentwicklung verantwortlich.

Voraussetzungen für die Berufung sind eine positiv evaluierte Juniorprofessur, die Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, ein eigenständiges wissenschaftliches Profil mit entsprechenden Publikationsleistungen sowie pädagogische Eignung. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung, ein hohes Engagement in der Lehre und in der Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie Erfahrungen in der kompetitiven Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt. Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht. Die Einstellung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben erfolgt im Rahmen außertariflicher Chefarztverträge mit Grundvergütung sowie leistungsabhängigen Vergütungsbestandteilen. Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 31.07.2022 online über folgenden Link ein:

http://go.umg.eu/berufungen

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen(at)med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung.

W3-Professur Hochauflösende Mikroskopie

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen und systemmedizinischen Ansätzen u.a. als Partnerstandort der Gesundheitsforschungszentren Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (DZKJ). Die UMG ist Partnerstandort des Fraunhofer-Instituts für Translationale Medizin und Pharmakologie (ITMP) mit der Außenstelle Translationale Neuroinflammation und Automatisierte Mikroskopie (TNM) und auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

An der UMG ist in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP eine

Universitätsprofessur

(m/w/d)

Hochauflösende Mikroskopie

(Bes. Gr. W3)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/des zukünftigen Stelleninhabers gehören die Vertretung des Faches Experimentelle Neurowissenschaften und Imaging in Forschung und Lehre. Mit der Professur verbunden ist die Standortleitung des Fraunhofer-Instituts für Translationale Medizin und Pharmakologie (ITMP), Außenstelle Translationale Neuroinflammation und Automatisierte Mikroskopie (TNM) in Göttingen.

Die Bewerberin/der Bewerber soll über eine langjährige und umfassende Erfahrung in Techniken, Entwicklung und Anwendung hochauflösender optischer Mikroskopie-Verfahren, insbesondere der super-auflösenden Mikroskopie verfügen. Durch wissenschaftliche Publikationen dokumentierte Erfahrung in der Nutzung von STED, RESOLFT und MINFLUX Mikroskopie wird vorausgesetzt.

Neben einer integrativen Persönlichkeit werden Leitungs- und Managementerfahrungen ebenso vorausgesetzt wie ein herausragendes wissenschaftliches Profil mit entsprechender internationaler Sichtbarkeit.

Eine erfolgreiche Einbindung in laufende und geplante Forschungsinitiativen und -verbünde der UMG und des Göttingen Campus, insbesondere im Forschungsschwerpunkt Neurowissenschaften und Imaging/Mikroskopie wird erwartet.

Voraussetzungen für die Berufung sind eine positiv evaluierte Juniorprofessur, die Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, ein eigenständiges wissenschaftliches Profil mit entsprechenden Publikationsleistungen. Erfahrungen in der kompetitiven Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt.

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht.

Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 13.07.2022 online über folgenden Link ein: http://go.umg.eu/berufungen

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen(at)med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns