Pflichtmodule im klinischen Studienabschnitt Humanmedizin

M2.4 Methodische Grundlagen der Evidenzbasierten Medizin

2. klinisches Semester

Die detaillierten Modulpläne finden Sie unter Stud-IP neben den Lehrmaterialien aus Vorlesungen, Seminaren und Praktika.

Modul-Koordination

Prof. Dr. Heike Bickeböller
Direktorin
Einrichtung: Institut für Genetische Epidemiologie
Telefon: 0551-39-14019
E-Mail: hbickeb(at)gwdg.de

Ansprechpartner/innen

Albert Rosenberger
Einrichtung: Institut für Genetische Epidemiologie
Telefon: 0551-39 14044
E-Mail: modul24-ebm(at)medizin.uni-goettingen.de
Ort: Humboldtallee 32

Thematische Inhalte/Lernziele

Das Hauptziel des Moduls ist die Schaffung notwendiger Grundlagen zum Verstehen und kritischen Hinterfragen wissenschaftlicher Erkenntnisse als Basis begründbaren Handelns eines**r ärztlich tätigen Mediziners**in. Das Modul 2.4 umfasst den gesamten Querschnittsbereich 1 (Epidemiologie, medizinische Biometrie und medizinische Informatik).

Die Lerninhalte des Querschnittsbereichs 1 beinhalten statistische und methodische Grundlagen der klinischen Forschung und der Epidemiologie, in Verbindung mit Lerninhalten zur klinischen Umweltmedizin (Querschnittsbereich Q6). Grundlagen der Medizinischen Informatik werden anhand von praktischen Beispielen vermittelt und von jedem Teilnehmer am Computer praktisch umgesetzt. Fallbeispiele aus Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin sowie Bioinformatik ergänzen das Angebot. Diese Teilgebiete (Fächer des Querschnittsbereichs 1) werden durch eine Einführung und eine Zusammenfassung im Sinne der der Evidenzbasierten Medizin eingerahmt.

Die Lehrstruktur des Moduls 2.4 besteht aus Vorlesungen, die in Themen einführen sollen, sowie Seminaren zum Ergänzen und Vertieften der Lerninhalte. Bitte beachten Sie, dass die Kenntnis der Vorlesungsinhalte in den Seminaren vorausgesetzt ist. Die Inhalte aller Lehrveranstaltungen, Vorlesungen und Seminare, sind prüfungsrelevant.

Alle Lernunterlagen werden Ihnen unter WWW.StudIP.de in der Veranstaltung „Methodische Grundlagen der Evidence Based Medicine (EBM)“, sowohl als PDF als auch als mp4-Podcast, zur Verfügung gestellt.

Leistungsbewertung

Um aus den interdisziplinär gestalteten Modulen zu benoteten Leistungsnachweisen in den einzelnen Fächern und Querschnittsbereichen zu gelangen, ist es erforderlich eines oder mehrere Module zu absolvieren. Daraus ergibt sich für die einzelnen Module, dass lediglich prozentuale Anteile der eigentlichen Leistungsnachweise erworben werden.

Folgende Fächer und Querschnittsbereiche werden in diesem Modul bewertet:

Fach / Querschnittsbereich %-Anteil * Erfolgs-kontrolle
Epidemiologie, medizinische Biometrie und medizinische Informatik (Q1) 100 E-Prüfung

Literatur

Wir empfehlen Ihnen begleitend zu den PowerPoint-Präsentationen folgende Bücher

  • Biometrie: Hilgers RD, Bauer P, Schreiber V: Einführung in die Medizinische Statistik, Springer, 2003.
  • Epidemiologie: Kreienbrock L, Schach S, Epidemiologische Methoden, Spektrum, Berlin 2000.
  • Biometrie – vertiefende Kenntnisse für Klinische Studien: Schumacher M, Schulgen G, Methodik klinischer Studien, Springer, 2003.
  • Medizinische Informatik: Leiner, Gaus, Haux et al, Medizinische Dokumentation: Grundlagen einer qualitätsgesicherten integrierten Krankenversorgung; Schattauer 2003 
  • Medizinische Informatik – vertiefende Kenntnisse: van Bemmel: Handbook of Medical Informatics, Springer 1997
  • Allgemeine Hygiene und Umweltmedizin: Die für das Seminar zentrale und im Seminar bearbeitete Literatur wird auf dem Lehrmaterialserver, Stud.IP und im Seminar zur Verfügung gestellt.

Empfehlungen für ergänzende Literatur:

  • Radon: H.E. Wichmann, L. Kreienbrock, M. Kreuzer et al., Lungenkrebsrisiko durch Radon in der Bundesrepublik Deutschland (West), Ecomed Verlagsgesellschaft, 1998, 231 Seiten.

Organisatorische Hinweise

Die Nutzung von Stud.IP erfordert eine online-Registrierung. Sie haben die Möglichkeit alle Lehrveranstaltungen (Vorlesungen und Seminare) asynchron zu besuchen. Daher erfüllen Sie Ihre Anwesenheitspflicht in Seminaren durch das Lösen von Online-Aufgabenblättern.

Folgen Sie uns