Unser Hort

Allgemeines

Der Hort bietet für 20 Kinder im Grundschulalter eine verlässliche pädagogische Betreuung vor und nach der Schule an. Auch während der gesamten Schulferien können die Kinder
den Hort besuchen. Für die Ferien entwickeln wir gemeinsam nach den Bedürfnissen der Kinder ein aktives, wie auch erholsames Ferienprogramm. In der Amigogruppe arbeiten im zeitversetzten Dienst vier pädagogische Fachkräfte.

Tagesablauf

Im Frühdienst werden die Kinder bei Bedarf in der benachbarten Kindergartengruppe betreut. Der Hortalltag startet nach Schulschluss mit dem gemeinsamen Mittagessen in der Einrichtung.

Besonders viel Wert legen wir auf eine Familienähnliche und ruhige Atmosphäre während des Mittagessens. Dabei entsteht ein guter Austausch zwischen den Kindern und den pädagogischen Fachkräften. Ein besonderes Highlight in der Woche ist der Dienstag, das Schwimmangebot im Institut für Sportwissenschaften. Egal ob Schwimmer oder Nichtschwimmer: Jeder nimmt teil.

In zwei Schulaufgabenräumen bieten wir den Kindern begleitende Hilfestellung zur Erledigung ihrer Schulaufgaben. Nach den Schulaufgaben gehen wir auf die individuellen Wünsche der Kinder ein. Durch die verschiedenen Altersstufen von der ersten bis zur vierten Klasse entsteht ein dynamisches Miteinander. Dabei ist es uns wichtig, dass jedes Kind zur selbstständigen Persönlichkeit heranwachsen kann.

Vorschule

In dem Jahr vor dem Schuleintritt treffen sich zwei pädagogische Fachkräfte aus dem Hort mit den Vorschulkindern am Vormittag außerhalb des Gruppenalltags. Sie beschäftigen sich mit speziellen Fachthemen, Aufgabenstellungen und Bewegungsangeboten. Des Weiteren setzen sie sich in dieser Zeit mit verschiedenen Projekten auseinander. Diese beinhalten eine Auseinandersetzung mit dem einzelnen Kind, in Kleingruppen oder im gesamten Gruppenverband. Die Projekte finden über einen längeren Zeitraum mit speziellen Themen nach den Interessen der Kinder ausgerichtet statt.

Die Kinder haben hier die Möglichkeit, sich mit Themen und Bildungsbereichen auseinander zu setzen. Sie sollen eigenaktiv Lösungen finden und Fragen entschlüsseln. Hierbei wollen wir die Kinder unterstützen, motivieren und anregen, sich selbst zu erproben. Beispiele für Projekte sind die Walderlebnis woche, Verkehrserziehung in Zusammenarbeit mit der örtlichen Polizei und die Spielzeug-freie Zeit.

Folgen Sie uns