Förderung von Wissenschaftlerinnen: das Heidenreich von Siebold-Programm

Das 2006 erstmals ausgeschriebene Heidenreich von Siebold-Programm dient der Förderung von Wissenschaftlerinnen in einer fortgeschrittenen Phase der Qualifizierung zur Hochschullehrerin. Es ist nach Marianne Theodore Charlotte Heidenreich von Siebold (1788–1859) benannt, die bei Osiander in Göttingen studiert hat und als erste deutsche Frauenärztin gilt.

Qualifizierten Wissenschaftlerinnen kann eine Förderung mit Personal- und Sachmitteln für bis zu 24 Monaten gewährt werden. Dabei können Personalmittel sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für eine Freistellung von der Krankenversorgung beantragt werden können.

Die Ausschreibung erfolgt einmal im Jahr. Die Begutachtung der Anträge erfolgt durch die Forschungskommission.

Anleitung zur Antragsstellung

  • Die Antragsstellung erfolgt online (Anträge im Heidenreich von Siebold-Programm).
  • Bitte füllen Sie den Antrag (Antragsformulare siehe unten) vollständig aus.
  • Unterschreiben Sie auf der ersten und auf der letzten Seite.
  • Bitte lassen Sie den ausgefüllten Antrag von dem/der Klinik-/Institutsdirektor/in unterschreiben.
  • Scannen Sie den unterschriebenen Antrag ein.
  • Beide Formulare werden online unter dem entsprechenden Online-Antrag hochgeladen. Nach der Versendung des Online-Antrags erhalten Sie eine kurze schriftliche Bestätigung über den Eingang Ihres Antrags per E-Mail. Bitte geben Sie dafür Ihre korrekte E-Mail Adresse im Online-Formular an.

Kontakt

Sprecherin Gutachterausschuss Forschungsförderungsprogramm

Prof. Dr. Jutta Gärtner

Kontaktinformationen

Ansprechpartnerin

Dr. Ulrike Roßner, MBA

Kontaktinformationen

Ansprechpartnerin

Juliane Röser

Kontaktinformationen

Sprechzeiten

  • Mo.–Fr. 8–14 Uhr

Folgen Sie uns