Ausschreibungen Universitätsprofessuren

W2-Professur Neuroanatomie mit Schwerpunkt Bildgebung

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen und systemmedizinischen Ansätzen u.a. als Partnerstandort der Gesundheitsforschungszentren Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (DZKJ). Die UMG ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

Im Institut für Neuroanatomie der UMG ist eine

Universitätsprofessur

Neuroanatomie mit Schwerpunkt Bildgebung

(Bes. Gr. W2  a.Z. tenure track)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Besetzung erfolgt zunächst für einen Zeitraum von 5 Jahren. Die Berufung auf eine Dauerprofessur unter Ausschreibungsverzicht erfolgt nach einer positiven Evaluation.

Gesucht wird eine international ausgewiesene Forscherpersönlichkeit zum Auf- und Ausbau der methodischen Kompetenz und des wissenschaftlichen Profils im zukunftsträchtigen Bereich der korrelierten Licht- und Elektronenmikroskopie (Verknüpfung von in vivo Zweiphotonen-Mikroskopie mit ex vivo High-resolution-confocal-Imaging und Scanning/Transmission-Elektronenmikroskopie).

Eine Mitarbeit in den neurowissenschaftlichen Forschungsverbünden wird erwartet. Zur den Aufgaben dieser Professur gehört außerdem die Beteiligung an der Regellehre der Anatomie in den Studiengängen Humanmedizin, Zahnmedizin und Molekulare Medizin.

Voraussetzung für die Professur sind ein eigenständiges Forschungsprofil im Bereich der Neurowissenschaften, die Habilitation im Fach Anatomie oder gleichwertige wissenschaftliche Qualifikationen sowie fachspezifische Erfahrungen in der Lehre. Vorausgesetzt werden Erfahrungen in der Einwerbung von kompetitiven Drittmitteln sowie in der Leitung einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe.

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der jeweils geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht.

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

Teilzeitbeschäftigung kann unter Umständen ermöglicht werden.

Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15.06.2022  online über folgenden Link ein: http://go.umg.eu/berufungen

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen(at)med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung.

W2-Professur a.Z. Klinische und Experimentelle Schlaganfallforschung

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen Ansätzen u.a. als Partnerstandort der Gesundheitsforschungszentren Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (DZKJ). Die UMG ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

In der Klinik für Neurologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ist eine

Universitätsprofessur für

Klinische und Experimentelle Schlaganfallforschung
(Bes. Gr. W2, auf Zeit)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Zeit zu besetzen. Die Besetzung der Professur erfolgt für einen Zeitraum von 5 Jahren.

Die Professur soll die Lehr- und Forschungsaktivitäten im Schwerpunkt Neurowissenschaften der UMG unterstützen und insbesondere den Bereich der klinischen und experimentellen Schlaganfallforschung verstärken.

Es wird erwartet, dass die Bewerberin/der Bewerber durch ihre/seine Forschungstätigkeit im Bereich der klinischen und experimentellen Schlaganfallforschung ausgewiesen ist, gängige Modellsysteme des Schlaganfalles (z.B. fokale zerebrale Ischämie) beherrscht und sich in die Weiterentwicklung der Forschungsschwerpunkte vor Ort (insbesondere Neurowissenschaften und Herz-Kreislauf-Medizin) einbringen und integrieren kann. Langfristiges Ziel ist im Hinblick auf die strukturelle Ausrichtung der Klinik die Entwicklung neuroregenerativer Therapieansätze am Menschen mit einem interdisziplinären Ansatz im Kontext von Erkrankungen von Herz und Gehirn.

Die Position ist mit der Übernahme von Lehrveranstaltungen in der Medizin verbunden. Ein Engagement bei der Umsetzung innovativer Lehrkonzepte wird erwartet. Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln und in der Forschungsplanung sowie internationale Vernetzung in der Forschung werden vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin sowie Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Qualifikationen. Bei ärztlicher Tätigkeit wird die Anerkennung als Fachärztin/Facharzt vorausgesetzt (gem. § 25 Abs. 2 Satz 3 NHG).

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der jeweils geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht.

Teilzeitbeschäftigung kann unter Umständen ermöglicht werden.

Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 29.05.2022 online über folgenden Link ein:

https://www.umg.eu/ueber-uns/medizinische-fakultaet/geschaeftsfuehrung-zustaendigkeiten/berufungen/online-bewerbung/

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen(at)med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung.

W2-Professur a.Z. Interventionelle Herzmedizin

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen Ansätzen u.a. als Partnerstandort der Gesundheitsforschungszentren Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (DZKJ). Die UMG ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

In der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ist eine

Universitätsprofessur

Interventionelle Herzmedizin (Ltd. OÄ/OA)
(Bes. Gr. W2, auf Zeit)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Besetzung der Professur erfolgt für einen Zeitraum von 5 Jahren.

Gesucht wird für die Professur „Interventionelle Herzmedizin“ eine Bewerberin/ein Bewerber, die/der exzellent ausgewiesen ist in der interventionellen Behandlung der Koronaren Herzkrankheit (KHK) und von strukturellen Herzerkrankungen, und die/der das Thema klinisch in Forschung und Lehre vertreten kann. Die/der Bewerber/in sollte idealerweise auch über eingehende organisatorische und betriebswirtschaftliche Erfahrung verfügen.

Erwartet wird eine enge Interaktion der Professur mit der bereits etablierten Professur für Minimal-invasive operative Herzmedizin in der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie mit dem Ziel, Behandlungsverfahren für Herzerkrankungen weiter zu entwickeln. Die Professur soll auch zentrale administrative und organisatorische Aufgaben im Herzzentrum Göttingen wahrnehmen.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Anerkennung als Fachärztin/Facharzt für Kardiologie mit Zusatzbezeichnung Internistische Intensivmedizin, eine herausragende Expertise in der katheterbasierten Behandlung von Aorten-, Mitral- und Trikuspidalklappenerkrankungen und von komplexen Koronarstenosen. Die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen sowie ein eigenständiges wissenschaftliches Profil mit entsprechenden Publikationsleistungen und der nachgewiesenen Befähigung zur Einwerbung von Drittmitteln und nachweisbare Lehrkompetenz werden erwartet. Da mit der Professur die Position des Stellvertreters des Klinikdirektors sowie der leitenden Oberarztposition und Leitung des Bereichs Interventionelle Klappentherapie verbunden ist, sieht das klinische Anforderungsprofil zudem Leitungserfahrung (betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Personalführungskompetenz) an einer großen Institution vor. Entsprechend der Forschungsschwerpunkte und -Kooperationen ist eine Expertise im Bereich der Grundlagenforschung, der Stammzelltherapie und des maschinellen Lernens vorteilhaft.

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der jeweils geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht.

Die Einstellung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben erfolgt im Rahmen außertariflicher Verträge mit Grundvergütung sowie leistungsabhängigen Vergütungsbestandteilen.

Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 29.05.2022 online über folgenden Link ein:

https://www.umg.eu/ueber-uns/medizinische-fakultaet/geschaeftsfuehrung-zustaendigkeiten/berufungen/online-bewerbung/

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen(at)med.uni-goettingen.de gern zur Verfügung.

W3-Professur Arbeits-, Sozial- und Präventivmedizin

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen Ansätzen u.a. als Partnerstandort der Gesundheitsforschungszentren Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Deutsches Zentrum für Kinder- und Jugendgesundheit (DZKJ). Die UMG ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

An der UMG ist eine

Universitätsprofessur

Arbeits-, Sozial- und Präventivmedizin

(Bes. Gr. W3)

verbunden mit der Leitung des gleichnamigen Institutes zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Für die Position wird eine Fachärztin/ein Facharzt für Arbeitsmedizin gesucht mit einem entsprechenden wissenschaftlichen Profil im Bereich Prävention am Arbeitsplatz oder ähnlicher Ausrichtung. Die Professur vertritt neben der Arbeits-, Sozial- und Präventivmedizin auch die klinische Umweltmedizin in der UMG. Eine Fachaufsicht bzw. enge Zusammenarbeit mit dem Betriebsärztlichen Dienst ist angestrebt.

Voraussetzungen für die Berufung sind eine positiv evaluierte Juniorprofessur, die Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, ein eigenständiges wissenschaftliches Profil mit entsprechenden Publikationsleistungen sowie pädagogische Eignung. Die Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung, ein hohes Engagement in der Lehre und in der Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie Erfahrungen in der kompetitiven Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt.

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht.

Die Einstellung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben erfolgt im Rahmen außertariflicher Verträge mit Chefärztinnen bzw. Chefärzten mit Grundvergütung sowie leistungsabhängigen Vergütungsbestandteilen.

Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 12.06.2022 online über folgenden Link ein:

http://go.umg.eu/berufungen

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen(at)med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Follow us