Härtefallanträge im Rahmen der Fristenregelungen der Studienordnungen Medizin und Zahnmedizin

  • § 3 Abs. 6 Satz 7 der Anlage 1 zur Studienordnung für den Studiengang Humanmedizin
  • § 3 Abs. 6 Satz 6 der Anlage 1 zur Studienordnung für den Studiengang Zahnmedizin


Über Härtefallanträge entscheidet der Dekan nach Beratung in einem Härtefallausschuss.

Antragsfristen

Der Härtefallantrag ist innerhalb der 18-Monate-Frist zu stellen. Findet der nächstmögliche Prüfungstermin bereits in einem Zeitraum von vier Wochen nach Ablauf der 18-Monate-Frist statt, muss der Härtefallantrag spätestens vier Wochen vor dem Prüfungstermin gestellt werden. Liegt ein Prüfungstermin auf dem letzten Tag der 18-Monate-Frist, wird die Frist zur Einreichung des Härtefallantrags aus § 2 Satz 1 um drei Tage über das Ende der 18-Monate-Frist hinaus verlängert.

Hinweis zur aktuellen Pandemiesituation:

Uns ist bewusst, dass die aktuelle Pandemiesituation erschwerende Umstände darstellen kann. Daher sollen Gründe, die im Kontext der Corona-Pandemie zu sehen sind, soweit die Begründung es zulässt und die Umstände nachvollziehbar dargelegt und nachgewiesen sind, ggf. als Härtefall anerkannt werden. Bitte zögern Sie daher bei Problemen und Fragen nicht, sondern suchen Sie schnellstmöglich den Kontakt zum Studiendekanat. Ansprechpartnerin ist Frau Dr. K. Lagodny Tel. 0551/39 63385.

Lesen Sie auch das Informationsschreiben über die 18 Monate-Frist.

Antragstellung

Der Antrag soll folgende Angaben beinhalten:

Basisinformationen

  • Persönliche Daten des/der Studierenden (Name, Geburtsdatum, Anschrift)
  • Studiengang und Fachsemester

Angaben zum Studienverlauf

  • Für welches Fach wird die Fristverlängerung beantragt und wann findet die Klausur statt?
  • Sind bereits Beurlaubungen und falls bejahend, für wie viele Semester ausgesprochen worden und was war der Grund für eine Beurlaubung
  • Ist bereits ein Prüfungsversuch im betreffenden Fach gescheitert? Falls ja, wann?
  • Wie oft wurde sich für die Prüfung bereits mit Attest abgemeldet?
  • In welchen Fächern wurden bereits Prüfungen erfolgreich absolviert?
  • Zeitliche Planung für weitere Prüfungen

Begründung des Antrages und Vorlage von fachärztlichen Gutachten

  • Ausführliche Begründung des vorliegenden Härtefalls
  • Bei Begründung wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen ist die Vorlage eines aktuellen, auf die Krankheit bezogenen fachärztlichen Attestes erforderlich. Das Attest soll Angaben über Entstehung, Schwere, Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten der Erkrankung sowie eine Prognose des Krankheitsverlaufs enthalten.
  • Bei sonstigen, nicht gesundheitlichen, Beeinträchtigungen ist die Vorlage nachprüfbarer Nachweise oder beglaubigter Urkunden erforderlich.

Der/die Studierende ist selbst für die Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen verantwortlich. Die Beratung im Härtefallausschuss erfolgt auf Basis der eingereichten Unterlagen. Fehlen wesentliche Informationen, wie sie oben gefordert werden, wird der Antrag aufgrund mangelnder Vollständigkeit abgelehnt. Vorratsanträge können nicht gestellt werden.

Bitte richten Sie Ihren schriftlichen Antrag an die folgende Adresse:

Universitätsmedizin Göttingen, Studiendekanat, Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen

Bearbeitungszeit

In der Regel beträgt die Bearbeitungszeit eines Antrages ca. 4 Wochen. Während dieser Zeit bitten wir von Rückfragen abzusehen.
 

Leitung - Geschäftsführende Leitung des Studiendekanats

Dr. med. dent. Kathrin Lagodny

Dr. med. dent. Kathrin Lagodny

contact information

Follow us