Weiterbildung zur Fachkraft für operative und endoskopische Pflege

Bildungsakademie

Theoretische Weiterbildung

720 Stunden in den Bereichen:

  • Allgemeine pflegerelevante Kenntnisse (160 Stunden)
  • Operative und endoskopische Pflege (380 Unterrichtsstunden)
  • Pflegerelevantes Grundwissen aus Bezugswissenschaften (180 Stunden)

Die Unterrichtsinhalte werden in Präsenz-und Online-Unterrichten sowie selbstorganisiertem Lernen (SOL) mit entsprechenden Arbeitsaufträgen vermittelt.

Praktische Weiterbildung

Die Praktika dauern insgesamt 2156 Stunden, und zwar

  • 770 Stunden in diagnostischen und therapeutischen Funktionsbereichen der Allgemein- und Abdominalchirurgie,
  • 462 Stunden in diagnostischen und therapeutischen Funktionsbereichen der Unfallchirurgie oder Orthopädie,
  • 924 Stunden in Abteilungen mit endoskopischen oder minimal-invasiven Eingriffen, davon ein Einsatz mit mindestens 154 Stunden in der Gastroenterologie, sowie Einsätze in mindestens zwei weiteren   Abteilungen (z.B. Pneumologie, Urologie, Gynäkologie, Kardiologie, Neurochirurgie)

Für Teilnehmende aus den Kooperationshäusern besteht die Möglichkeit, Praxiseinsätze in der Universitätsmedizin Göttingen zu absolvieren.

Leistungsnachweise und Prüfungen

  • Schriftliche und praktische Leistungsnachweise im Verlauf der Weiterbildung
  • ggf. Facharbeit
  • Abschlussprüfungen in drei Teilen: praktisch (endoskopisch/minimal-invasiver Eingriff und operativer Eingriff), schriftlich, mündlich

Abschluss und weitere Qualifikationen

  • Staatliche Anerkennung zur Fachkraft für operative und endoskopische Pflege
  • Qualifikation zur Praxisanleiterin / zum Praxisanleiter

Zugangsvoraussetzungen

  • Die Zugangsvoraussetzung zur Weiterbildung für operative und endoskopische Pflege erfüllt, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Altenpflegerin, Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zu führen.
  • Zustimmung zur Teilnahme an der Weiterbildung durch die direkten Vorgesetzten und zuständiger Pflegedienstleitung
  • Wochenarbeitszeit von mindestens 28,75 Stunden (75%)
  • Sprachkenntnisse auf C1-Niveau
  • Berufserfahrung von mindestens sechs Monaten in einem der Weiterbildung qualifizierendem Funktions-/Fachbereich

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Zeugnis der staatlichen Prüfung nach dem Krankenpflegegesetz (Kopie)
  • Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung (Kopie)
  • ggf. Nachweis von Sprachkenntnissen auf C1-Sprachniveau
  • ggf. Nachweis über vorhandene Qualifikationen

 

Beschäftigte aus der UMG richten ihre Bewerbung an die direkten Vorgesetzten.

Externe Bewerbungen sind bitte direkt an die Leitung der Weiterbildung zu richten.

 

Kosten

  • 7.500 Euro für Kooperationskliniken, Bewerber*innen sollten ggf. Kostenübernahme mit dem Träger der Einrichtung/Arbeitgeber klären
  • eine Kostenreduktion bis maximal 1.500 Euro für Kooperationskliniken kann erfolgen – Voraussetzung: mangelnde Kompensation seitens der UMG bei Praxiseinsätzen von Teilnehmenden der Kooperationskliniken in der UMG
  • zusätzliche Kosten für bspw. Studienfahrten, Arbeitsmaterialien, Zertifikate sowie für die Erlaubnis zum Führen der Weiterbildungsbezeichnung/Anerkennung

Kontakt

Fachliche Leitung der Weiterbildung

Klaus Küster, B.A.

 Klaus Küster, B.A.

contact information

  • B.A. Pflege, Fachkraft für operative und endoskopische Pflege

Follow us