Kaufmännisches und Medizincontrolling (G3-8)

Universitätsmedizin Göttingen

Leitung

Dipl. Kfm. Jürgen Däuble

Kontaktinformationen

  • Zuständigkeiten

    • Konzeptionen von Trennungs-, Transparenz- und Kostenträgerrechnung
    • Planungsrechnung
    • MES-Gespräche

    Abteilungssteuerung für

    Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gastroenterologie und Endokrinologie, Hämatologie und Onkologie, Nephrologie und Rheumatologie, Strahlentherapie und Radioonkologie, G-CCC, PUMG

Vertreter

Dr. med. Bodo Sliwa

Kontaktinformationen

Finanzcontrolling

Das Finanzcontrolling nimmt für die Vorstandsbereiche zuarbeitende und beratende Funktionen in Bezug auf finanzielle Fragestellungen, Planungen und Steuerungen in den klinischen und klinisch-theoretischen Abteilungen sowie den administrativen Bereichen wahr.

Kernaufgaben sind die laufende, spezifische Steuerung der Abteilungserfolge (Kostensteuerung, Ertragszuordnung), die quartalsweise Erstellung von Abteilungserfolgsrechnungen (AER), die Betreibung und Weiterentwicklung des laufenden Berichtswesens für den Vorstand und die Abteilungen, die interne Leistungsverrechnung sowie fallbezogene Kalkulationen und Ergebnisrechnungen. Die regelmäßig erstellten Berichte sind als Onlineberichte im Intranet jederzeit abrufbar.

Wichtige konzeptionelle und operationale Funktionen kommen dem Finanzcontrolling z. T. federführend im Rahmen der hausweiten Planungsrechnung, der Transparenzrechnung (Ertrags- und Kostentrennung von Forschung und Lehre, Krankenversorgung und der trägerfinanzierten Bereiche), der EU-Trennungsrechnung (Kosten- und Ertragsabgrenzung wirtschaftlicher Geschäftstätigkeit) und der Kostenträgerrechnung zu. Auch diese dienen der Optimierung der Steuerungsgrundlagen des Hauses.

Leitung Finanzcontrolling

Dipl. Kfm. Jürgen Däuble

Kontaktinformationen

  • Zuständigkeiten

    • Konzeptionen von Trennungs-, Transparenz- und Kostenträgerrechnung
    • Planungsrechnung
    • MES-Gespräche

    Abteilungssteuerung für

    Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gastroenterologie und Endokrinologie, Hämatologie und Onkologie, Nephrologie und Rheumatologie, Strahlentherapie und Radioonkologie, G-CCC, PUMG

Medizin- und Leistungscontrolling

  • DRG-Berichtswesen, Erstellung und Weiterentwicklung von Kennzahlen, medizinisches Leistungsgeschehen klassifizieren und messbar machen, Berechnung der internen Erlösverteilung
  • Datenbereitstellung für Benchmarkprojekte (z.B. VUD, Psychiatrie), Budgetplanung, Zertifizierungen, Ermächtigungen, Analysen (Ad-Hoc, Routineanalysen)
  • Kodierung unterstützen durch Schulungen, Plausibilitätsprüfungen, Vermittlung von Neuerungen
  • Rechnungsprüfung, Stellungnahmen erstellen, Berichtswesen erstellen, Unterstützung der Rechtsabteilung bei medizinischen Stellungnahmen
  • Qualitätssicherung, Unterstützung des Datenmanagement, Schulungen durchführen
  • Projektarbeit, digitales Archiv, Bauplanung, Einführung neuer Software
  • Schnittstellenfunktion wahrnehmen zwischen klinsichen Abteilungen, IT-Abteilung, Zentralbereichen, Vorstand
Leitung Medizin- und Leistungscontrolling

Dr. med. Bodo Sliwa

Kontaktinformationen

Stv. Leitung

Uwe Friedrichs

Kontaktinformationen

Zentrales Datenmanagement

Die Betreuung, Pflege und Weiterentwicklung des „Data Warehouse“ sind die wesentlichen Aufgaben des Zentralen Datenmanagements. In regelmäßigen Intervallen werden die im täglichen Krankenhausbetrieb anfallenden Daten aus den produktiven Informationssystemen extrahiert, zentral gespeichert und nach standardisierten Verfahren aufbereitet. Diese Daten bilden die Grundlage für die Erstellung der laufenden Berichte (DRG Bericht, Abteilungserfolgsrechnung, Medizinischer Sachbedarf, u.w.) des Medizin- und Finanzcontrollings.

Leitung Zentrales Datenmanagement

Christian Fritsch, M.Sc.

Kontaktinformationen

IT-Controlling

Das IT-Controlling schafft eine wirtschaftlich orientierte Transparenz bezüglich der Informationstechnologie (IT) der UMG. Dies ist zunehmend notwendig geworden, da die Arbeitsprozesse in Krankenversorgung, Forschung, Lehre und Administration immer komplexer werden und immer mehr von IT-Diensten und IT-Komponenten abhängen.

Zentral und insbesondere dezentral beschaffte sowie Drittmittel-finanzierte IT kann erhebliche Folgekosten für die UMG verursachen. Um diesbezüglich entscheidungsrelevante Informationen zu erhalten, arbeitet das IT-Controlling eng mit allen Einrichtungen der UMG, den IT-Dienstleistern am Wissenschaftsstandort Göttingen (G3-7, GWDG, UNI-IT), der Dekanatsgeschäftsführung und dem Forschungscontrolling zusammen.

Leitung IT-Controlling

Dipl.-Wirt.-Inf. Frank Dickmann

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns