Ausschreibungen Universitätsprofessuren

W2-Professur a.Z. Allgemeinmedizin Schwerpunkt Klinische Studien und Translation

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen und systemmedizinischen Ansätzen und ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie außeruniversitären Einrichtungen.
Im Institut für Allgemeinmedizin der UMG ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Klinische Studien und Translation
(Bes.Gr. W 2 a. Z.)

für einen Zeitraum von 5 Jahren zu besetzen.

Die/der zukünftige Stelleninhaberin/Stelleninhaber hat ausgewiesene wissenschaftliche Expertise im Bereich klinischer Studien und soll der translationalen Medizin an der Universitätsmedizin Göttingen ein national sowie international sichtbares Profil geben durch kontinuierliche Implementation aktueller Forschungsergebnisse in die Versorgungspraxis und begleitende Evaluation. Ausdrücklich gewünscht in diesem Zusammenhang ist die Zusammenarbeit mit Kliniken und Instituten der UMG sowie dem Studienzentrum UMG.

Bewerberinnen und Bewerber sollen die Approbation als Ärztin/Arzt besitzen und über eigene klinisch-praktische Erfahrungen auf Facharztniveau verfügen. Erwünscht sind die Habilitation bzw. äquivalente wissenschaftliche Leistungen im Fach Allgemeinmedizin oder in einem benachbarten Fach.

Voraussetzungen für die Professur sind ein eigenständiges Forschungsprofil im Bereich der Allgemeinmedizin bzw. patientenorientierten klinischen Forschung oder interventioneller Versorgungsforschung sowie die ausgewiesene Fähigkeit zur Kooperation mit universitären und außeruniversitären Einrichtungen bzw. Partnern, z.B. Praxisnetzwerken, und anderen Berufsgruppen. Eine Beteiligung an modernen Lehrkonzepten des Instituts wird erwartet. Ebenso werden pädagogische Eignung sowie die Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt.

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der jeweils geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht.

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Teilzeitbeschäftigung kann unter Umständen ermöglicht werden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 31.05.2019 online über folgenden Link ein: http://go.umg.eu/berufungen
Bei Fragen stehen wir unter Berufungen@med.uni-goettingen.de gern zur Verfügung.

W2-Professur Sarkomchirurgie

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen und systemmedizinischen Ansätzen und ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit den natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie den außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie der UMG ist eine

 

Universitätsprofessur

Sarkomchirurgie

(Bes. Gr. W2)

 

zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer zu besetzen.

Die Bewerberin/Der Bewerber soll die operative Therapie von Weichgewebssarkomen als innovativen Teil der Chirurgie in der Klinik für Allgemein- Viszeral- und Kinderchirurgie vertreten.  Die Bewerberin/Der Bewerber soll eine langjährige Erfahrung in der Chirurgie von retroperitonealen Sarkomen, Weichgewebssarkomen anderer Lokalisation sowie von Gastrointestinalen Stromatumoren (GIST) aufweisen und sämtliche vaskulären Rekonstruktionsverfahren beherrschen. Erfahrungen in der isolierten, hyperthermen Extremitätenperfusion wird vorausgesetzt. Außerdem sollen nachgewiesene Aktivitäten in klinischen Studien vorliegen.

Die Anerkennung als Fachärztin/Facharzt für Viszeralchirurgie wird vorausgesetzt. Idealerweise verfügt die Kandidatin/der Kandidat zusätzlich über die Anerkennung als Fachärztin/Facharzt für Gefäßchirurgie. Positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie pädagogische Eignung werden ebenso wie die Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt.

Weiterhin werden vorausgesetzt: ein hohes Engagement in der Lehre, die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichen Arbeiten sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben.

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht. Es ist beabsichtigt, einen außertariflichen Angestelltenvertrag abzuschließen. Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 08.04.2019 online über folgenden Link ein:  http://go.umg.eu/berufungen

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen@med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung

W2-Professur Klinische Neurologie

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verfolgt im Rahmen ihrer strategischen Planung die konsequente Weiterentwicklung ihrer profilbildenden Forschungsschwerpunkte Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie mit translationalen und systemmedizinischen Ansätzen und ist auf dem Göttingen Campus eng vernetzt mit natur- und biowissenschaftlichen Einrichtungen der Universität sowie außeruniversitären Einrichtungen am Standort.

 

In der Klinik für Neurologie der UMG ist eine

 

Universitätsprofessur

Klinische Neurologie

(Bes. Gr. W2)

 

zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer zu besetzen.

Die Professur soll den Bereich der Klinischen Schlaganfallforschung und Speziellen Neurologischen Intensivmedizin stärken und diesen in der Forschung und Lehre vertreten.

Die Bewerberin/Der Bewerber muss über die Anerkennung als Fachärztin/Facharzt für Neurologie sowie über breite Erfahrungen als klinisch tätige/-r Oberärztin/Oberarzt an einer Neurologischen Universitätsklinik verfügen, da mit der Professur die Übernahme der Funktion der/des leitenden Oberärztin/Oberarztes der Klinik verbunden ist. Kenntnisse in der wirtschaftlichen Führung einer Universitäts-Klinik, des DRG-Systems sowie von Dokumentationssystemen sind für die ausgeschriebene Position ebenfalls erforderlich.

Die Klinik für Neurologie verfügt neben einer Stroke-Unit über eine eigenständige Intensivstation mit 12 Beatmungsplätzen, so dass Erfahrungen in der klinischen Schlaganfallversorgung und neurologischen Intensivmedizin vorausgesetzt werden. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird als wissenschaftlich-translationaler Schwerpunkt eine international sichtbare Expertise in der neurovaskulären Forschung erwartet, um sich in die Forschungsbereiche der Klinik und die am Göttingen Campus existierenden Forschungsverbünde sowie neuen Forschungsinitiativen integrieren zu können.

Positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie pädagogische Eignung werden ebenso wie die Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt. Weiterhin werden vorausgesetzt: ein hohes Engagement in der Lehre, die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichen Arbeiten sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben.

Die weiteren Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der jeweils geltenden Fassung. Die UMG besitzt das Berufungsrecht. Es ist beabsichtigt, einen außertariflichen Angestelltenvertrag abzuschließen. Die UMG strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 08.04.2019 online über folgenden Link ein: http://go.umg.eu/berufungen

Bei Fragen stehen wir unter Berufungen@med.uni-goettingen.de gerne zur Verfügung.

Folgen Sie uns