Presseinformationen und Nachrichten

Aktuelles aus der UMG

| Presseinformation Nr. 086 / 2019

Vielfalt voraus! UMG mit Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet

Universitätsmedizin Göttingen (UMG) erhält erneut für Maßnahmen und Ziele zur Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium das Zertifikat des audit „berufundfamilie“.

Zertifikatsübergabe in Berlin an die Institutionen und Un-ternehmen aus Bremen und Niedersachsen: 3te von links für die UMG: Nina Vogel, Referentin im Gleichstellungsbüro der UMG. (Links: John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung; rechts: Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH). Foto: berufundfamilie, Thomas Ruddies / Christoph Petras

(umg) Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) hat am Dienstag, dem 25. Juni 2019, in Berlin für ihre strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik bzw. die Verbesserung familiengerechter Arbeits- und Studienbedingungen das Zertifikat zum audit berufundfamilie erhalten.

John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, übergaben das Zertifikat an Nina Vogel, Referentin im Gleichstellungsbüro der UMG. Die UMG zählt zu den 49 Arbeitgebern, die das Verfahren zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule bereits zum zweiten Mal erfolgreich durchlaufen haben. Insgesamt erhielten 325 Arbeitgeber, darunter 171 Unternehmen, 131 Institutionen und 23 Hochschulen, die Auszeichnung.

Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig. Voraussetzung ist die erfolgreiche Durchführung des audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik und familiengerechte Arbeits- und Studienbedingungen nachhaltig gesteuert und umgesetzt werden.

Für die UMG nahmen Nina Vogel, Referentin für Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie im Gleichstellungsbüro der UMG, und Carsten Müller, Leiter des Geschäftsbereichs Personal der UMG, das Zertifikat entgegen.

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Sprecher des Vorstandes der UMG, sagt: „Dieses Zertifikat wieder zu beziehen, fordert die Gesamtorganisation heraus. Das ist kein Selbstgänger. Dass der UMG das Zertifikat wieder verliehen wurde, ist ein Verdienst aller Berufsgruppen, der Kreativität und des Umsetzungswillens der Führungskräfte auf den unterschiedlichsten Ebenen unter Federführung der Gleichstellungsbeauftragten, Anja Lipschik. Das Zertifikat stärkt den Strategieprozess der UMG vor allem unter dem Aspekt der Familienfreundlichkeit. Heute werden dazu glaubwürdige Angebote erwartet. Die UMG kann hier unter streng begleiteten und konsequent umgesetzten Gesichtspunkten verbindliche Angebote vorweisen, die modernen unternehmerischen Erfordernissen entsprechen. Darauf können wir stolz sein. Und dafür danke ich ausdrücklich allen am Zertifizierungsprozess Beteiligten.“

Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, sagte: „Das audit berufundfamilie und das audit familiengerechte hochschule sind Entwicklungsaudits. Sie holen die Organisation dort ab, wo sie in Vereinbarkeitsfragen steht und heben ihr individuelles Potenzial zur Verbesserung der familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik. Dabei kann keine Schablone aufgelegt werden, mit der abgehakt wird, welcher Arbeitgeber wie viele und welche Maßnahmen anzubieten hat. Unterschiedliche Rahmenbedingungen und Beschäftigtenstrukturen machen jeden Arbeitgeber einzigartig. Die Vielfalt und die Individualität der Beschäftigten – mit ihren unterschiedlichen Erfahrungshorizonten, Expertisen und auch Lebensphasen und -entwürfen – fordern passgenaue Lösungen. Die Arbeitgeber, die eine individualisierte Personalpolitik mit dem audit verfolgen, erarbeiten sich einen Vorsprung im Wettbewerb um Fachkräfte. Vielfalt voraus also!“

ARBEITGEBER UMG

Etwa 7.900 Beschäftigte und rund 3.600 Studierende können in der UMG von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Das Angebot umfasst aktuell u.a. die Möglichkeit zur flexiblen Gestaltung von Arbeitszeit und -ort, die Verleihung des Vereinbarkeitspreises an Führungskräfte zur Würdigung guter Praxis, eine zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Vereinbarkeit, Angebote im Bereich familienfreundlicher Infrastruktur (z.B. Eltern-Kind-Bereich in der Bibliothek, mobile „KidsBox“), die finanzielle Unterstützung für Forscherinnen in Schwangerschaft, Mutterschutz, Stillzeit und mit Kind sowie verschiedene Betreuungsangebote für Kinder von Beschäftigten (reguläre Betreuung, Notfall- und Randzeitenbetreuung, Veranstaltungs- und Ferienbetreuung).

Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren hat sich die UMG die Einführung weiterer Maßnahmen vorgenommen, wie beispielsweise die Ausweitung der Angebote im Bereich lebensphasenbezogener Arbeitszeitmodelle und mobiler Arbeit, Modelle für die Absolvierung der fachärztlichen Weiterbildung in Teilzeit, Standards für die Anerkennung und Finanzierung ärztlicher und pflegerischer Weiterbildung, die vertiefte Etablierung von Vereinbarkeit als Führungsthema, eine Karriereberatung für wissenschaftliches Personal, die Optimierung der Prozesse rund um Familienzeiten sowie den Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder von Mitarbeiter*innen.

Das audit berufundfamilie

Das audit berufundfamilie ist in allen Branchen und unterschiedlichen Betriebsgrößen einsetzbar. Es erfasst den Status quo der bereits angebotenen familien- und lebensphasenbewussten Maßnahmen, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Organisationskultur verankert wird. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erteilt ein unabhängiges, prominent mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbänden besetztes Kuratorium das Zertifikat zum audit. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie Service GmbH jährlich überprüft. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende personalpolitische Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf der Arbeitgeber das Zertifikat weiterführen. Seit der Einführung des audit im Jahr 1998 wurden rund 1.800 Arbeitgeber mit dem Zertifikat ausgezeichnet. Aktuell sind insgesamt 991 Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule zertifiziert, darunter 482 Unternehmen, 403 Institutionen und 106 Hochschulen. Davon können rund 2 Millionen Beschäftigte und etwa 1,4 Millionen Studierende profitieren.

Das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule wurde von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert und steht aktuell unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Das audit ist das strategische Managementinstrument, das Arbeitgeber dazu nutzen, ihre Personalpolitik familien- und lebensphasenbewusst aufzustellen und ihre Arbeitgeberattraktivität zu stärken. Seit 1998 wurden rund 1.800 Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum audit ausgezeichnet. www.berufundfamilie.de

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Anja Lipschik (Dipl. oec.), Gleichstellungsbeauftragte
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen
Telefon 0551 / 39-69335; Mail: anja.lipschik@med.uni-goettingen.de

Nina Vogel M.A., Referentin für Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie
Gleichstellungsbüro
Telefon 0551 / 39-8414; nina.vogel@med.uni-goettingen.de

Sekretariat Gleichstellungsbüro:
Telefon 0551 / 39-69785; Mail: gleichstellungsbuero@med.uni-goettingen.de

Folgen Sie uns