Presseinformationen und Nachrichten

Aktuelles aus der UMG

| Presseinformation Nr. 073 / 2019

„Licht am Ende des Tunnels“. Patientensymposium zum Sehbehindertentag 2019

Patientensymposium zum Sehbehindertentag 2019: Selbsthilfevereinigung „PRO RETINA Deutschland e. V.“ und Augenärzte der Universitätsmedizin Göttingen informieren. Öffentliche Vortragsveranstaltung für Patienten. Donnerstag, 6. Juni 2019, 14:00 bis 17:00 Uhr. Start für neue Sprechstunde von Betroffenen für Patienten mit Netzhauterkrankungen und Sehbehinderung.

(umg) Licht kann Menschen mit Sehbehinderungen den Alltag in vielerlei Hinsicht erheblich erleichtern. Viele Augenerkrankungen sind mit einem erhöhten Lichtbedarf verbunden. Zugleich nimmt häufig im Verlauf der Erkrankungen die Blendempfindlichkeit zu.

Das Thema „Licht” steht im Mittelpunkt eines Patientensymposiums an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) zum Sehbehindertentag 2019. In den Vorträgen geht es unter anderen um aktuelle medizinische Entwicklungen in der Behandlung der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD), von Katarakt und Glaukom. Vorgestellt werden außerdem Strategien zur Bewältigung von Seheinschränkungen sowie bewährte und neue Hilfsmittel für Patienten mit Netzhauterkrankungen. Es referieren Expert*innen aus der Klinik für Augenheilkunde der UMG, der Selbsthilfevereinigung „PRO RETINA Deutschland e.V.“ sowie der Hilfsmittelbranche. Veranstalter ist die Selbsthilfevereinigung „PRO RETINA Deutschland e. V.“ in Zusammenarbeit mit der Klinik für Augenheilkunde der UMG. Das Patientensymposium findet statt am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, von 14:00 bis 17:00 Uhr im Hörsaal 552 des Universitätsklinikums Göttingen, Robert-Koch-Straße 40. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erwünscht, aber nicht erforderlich.

Patientensymposium „Licht und Beleuchtung“
Öffentliche Vortragsveranstaltung für Patienten
Donnerstag, 6. Juni 2019, 14:00 bis 17:00 Uhr
Hörsaal 552, Universitätsklinikum Göttingen, Robert-Koch-Straße 40

Patientensprechstunde mit Netzhauterkrankungen
Start am Donnerstag, 6. Juni 2019, 10:00 bis 15:00 Uhr
regelmäßig einmal monatlich, donnerstags zwischen 10:00 bis 15:00 Uhr
Anmeldung und Termine unter Telefon 0551 / 39-65 772 oder freier@med.uni-goettingen.de
Universitätsklinikum Göttingen, Robert-Koch-Straße 40

NEUE SPRECHSTUNDE FÜR  PATIENTEN MIT NETZHAUTERKRANKUNGEN

In Kooperation mit der Augenklinik der UMG bietet die Selbsthilfevereinigung „PRO RETINA Deutschland e. V. eine neue Sprechstunde für Patienten mit Netzhauterkrankungen in Göttingen an. Die erste Sprechstunde ist am Donnerstag, dem 6. Juni 2019, von 10:00 bis 15:00 Uhr in den Räumen der Klinik für Augenheilkunde an der UMG. Die Sprechstunde findet danach regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Das Angebot der Selbsthilfevereinigung PRO RETINA richtet sich an Patientinnen und Patienten mit einer erblichen Netzhauterkrankung, zum Beispiel Retinitis Pigmentosa (RP), Makuladystrophie oder Altersabhängiger Makuladegeneration (AMD), aber auch andere Ursachen für Sehbehinderung. Auch Angehörige können sich hier informieren. Sie erfahren Hilfreiches und Wissenswertes über Auswirkungen der Erkrankung auf den Alltag, in Schule, Beruf, Familie und Freizeit. Die Beraterinnen und Berater sind selbst von einer Netzhauterkrankung betroffene, für die Sprechstunde geschulte PRO RETINA -Mitglieder.

„Mit der Sprechstunde können wir jetzt erstmals unseren Patienten, die die Diagnose einer schweren Augenerkrankung mit einschränkender Sehbehinderung erhalten haben, eine Beratung anbieten, die über Diagnose und Therapiemöglichkeiten hinausgeht“, sagt Prof. Dr. Hans Hoerauf, Direktor der Klinik für Augenheilkunde der UMG. „Viele wichtige Fragen zum Umgang mit der Sehbehinderung im privaten, schulischen und beruflichen Bereich können Ärzte oft nicht beantworten oder sie haben dafür nicht ausreichend Zeit. Viele Fragen ergeben sich erst später, da die Diagnose erstmal verarbeitet werden muss. Die Sprechstunde stellt daher eine wichtige Bereicherung und Ergänzung dar. Ohne die engagierten Mitglieder der Selbsthilfeorganisation PRO RETINA wäre eine solche Sprechstunde nicht möglich“, so Hoerauf.

Termine können vereinbart werden unter Telefon 0551 / 39-65 772 oder per E-Mail freier(at)med.uni-goettingen.de. Am vereinbarten Termin ist eine Anmeldung erwünscht bei Elke Freier in Raum 205, Ebene 3, Aufzug B1, Klinik für Augenheilkunde der UMG. Für Anfragen und weitere Informationen ist eine E-Mail-Adresse eingerichtet: patientensprechstundegoettingen(at)pro-retina.de

VORTRÄGE IM ÜBERBLICK

14:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Nicolas Feltgen, Leitender Oberarzt, Klinik für Augenheilkunde, UMG
Franz Badura, Vorsitzender PRO RETINA Deutschland e.V.

14:15 Uhr Aktuelle medizinische Entwicklungen

• Katarakt: Dr. Jana Rabenau, Klinik für Augenheilkunde, UMG

• Altersbedingte Makuladegeneration(AMD): Dr. Nina-Antonia Striebe, Klinik für Augenheilkunde, UMG

• Glaukom: Priv.-Doz. Dr. Christian van Oterendorp, Klinik für Augenheilkunde, UMG

15:15 Uhr „Licht am Ende des Tunnels” – Seheinschränkungen bewältigen
Thomas Reichel, Psychologischer Berater, Braunschweig

15:45 Uhr „Licht und Beleuchtung” – Chancen und Risiken im Alltag (u. a. Kantenfilter, Blaulicht)
Björn Schreiner Optometrist M.Sc., Schreiner Brillen – Rodenstock Center Göttingen

16:00 Uhr Hilfsmittel: Bewährtes und Neuheiten
Mario Fischer, Steller Technologie, Salzatal

Weitere Informationen zu „PRO RETINA Deutschland e.V.“:www.pro-retina.de

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Klinik für Augenheilkunde
Prof. Dr. Hans Hoerauf
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen
Telefon 0551 / 39-66142
freier@med.uni-goettingen.de

PRO RETINA e.V. – Selbstvereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen
Ines Nowack
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kaiserstr. 1c, 53113 Bonn
Telefon 0228 / 227 217-24, Telefax 0228 / 227 217-29
presse@pro-retina.de
www.pro-retina.de

Folgen Sie uns