Presseinformationen und Nachrichten

Aktuelles aus der UMG

| Presseinformation 110 / 2019

4 – 3 – 2 – 1 …wie viel Anästhesie brauchen wir?

Öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Konrad Meissner, Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Universitätsmedizin Göttingen. Freitag, 13. September 2019, 16:00 Uhr, Hörsaal 542, Universitätsklinikum, Robert-Koch-Straße 40.

Prof. Dr. Konrad Meissner, Direktor der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Foto: umg/Kimmel

(umg) „4 – 3 – 2 – 1 … wie viel Anästhesie brauchen wir?“ lautet der Titel der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Konrad Meissner. Seit Februar 2019 hat er die Universitätsprofessur für Anästhesiologie an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) inne und leitet als Direktor die Klinik für Anästhesiologie an der UMG in der Nachfolge von Prof. Dr. Michael Quintel. Die Antrittsvorlesung von Prof. Meissner ist öffentlich und findet statt am Freitag, dem 13. September 2019, um 16:00 Uhr im Hörsaal 542 des Universitätsklinikums Göttingen. Zur Begrüßung spricht Prof. Dr. Wolfgang Brück, Dekan der Medizinischen Fakultät und Sprecher des Vorstandes der Universitätsmedizin Göttingen.
 

Öffentliche Antrittsvorlesung von Professor Dr. Konrad Meissner, Direktor der Klinik für Anästhesiologie der UMG:
4 – 3 – 2 – 1 … wie viel Anästhesie brauchen wir?“
Freitag, 13. September 2019, 16:00 Uhr
Hörsaal 542, Universitätsklinikum Göttingen
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen
 

„Wie viel Anästhesie“ man braucht, hängt ganz davon ab, aus welcher Perspektive auf das Fach geschaut wird, und was man alles unter Anästhesie versteht. Prof. Meissner geht in seinem Vortrag auf unterschiedliche Sichtweisen ein, die für die Entwicklung des Faches wichtig sind. Dabei werden neben grundlagenwissenschaftlichen Aspekten der personalisierten Medizin auch die fachlichen Beiträge des Faches über die eigentliche Narkose hinaus gewürdigt. Zusammenfassend skizziert er so seine Ideen einer zukünftigen Position des Faches an der Universitätsmedizin Göttingen.
 

ZUR PERSON
Prof. Dr. Konrad Meissner wurde 1972 in Naumburg/Saale geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er studierte Humanmedizin in Leipzig, Greifswald und Boston. 1999 wurde er an der Universität Greifswald mit einer experimentellen Arbeit zur Neurotoxizität (schädigenden Wirkung) verschiedener Lokalanästhetika auf Nervengewebe promoviert. Nach seiner Facharztprüfung für Anästhesiologie im Jahr 2005 folgte 2006 ein vierjähriger Aufenthalt als Clinical Instructor am Department of Anesthesiology der Washington University in St. Louis, wo er bis heute eine Adjunct Faculty Position innehat. Während dieser Zeit habilitierte er sich 2007 mit einer Arbeit zur Expression und Regulation aktiver Arzneimitteltransportproteine im Herzen, und erlangte die Lehrbefähigung für Anästhesiologie und Intensivmedizin. In Greifswald wurde er 2009 zum Juniorprofessor und 2011 zum W2-Professor für Anästhesiologie ernannt. Bis zu seinem Ruf nach Göttingen war er als Stellvertretender Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin und OP-Koordinator der Universitätsmedizin Greifswald tätig. Seit Februar 2019 ist Prof. Meissner neuer Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Universitätsmedizin Göttingen.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Direktor der Klinik für Anästhesiologie
Prof. Dr. Konrad Meissner
Telefon 0551 / 39-8826
konrad.meissner(at)med.uni-goettingen.de
Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen
ains.umg.eu

Folgen Sie uns