Presseinformationen und Nachrichten

Aktuelles aus der UMG

| Presseinformation Nr. 101 / 2019

13 OTA mit erfolgreichem Abschluss

Schule für Operationstechnische Assistenz (OTA) der Bildungsakademie der Universitätsmedizin Göttingen feiert ihre Absolventinnen und Absolventen.

13 Absolventinnen und Absolventen der OTA-Schule an der Bildungsakademie der UMG mit den Lehrkräften des OTA-Schulteams. Foto: umg/spförtner

(umg) Geschafft: 13 junge Frauen und Männer aus Göttingen und der Region haben ihre Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) an der Bildungsakademie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) erfolgreich abgeschlossen. In einer Feierstunde im Hörsaal der Bildungsakademie nahmen die Operationstechnischen Assistentinnen und Assistenten ihre Abschlusszeugnisse entgegen.

„Die beruflichen Perspektiven für Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten sind deutschlandweit aufgrund des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels weiterhin sehr günstig“, sagt Karin Schumann, Leiterin der OTA-Schule an der Bildungsakademie der UMG. Mit ihrem spezialisierten Fachwissen seien OTA eine wichtige Unterstützung der Behandlungsteams in den Funktionsbereichen OP, der chirurgischen Notaufnahme und der Endoskopie.

Zu den Aufgaben einer OTA gehören unter anderem die Vor- und Nachbereitung des Operationssaales, der Untersuchungsräume sowie der chirurgischen und endoskopischen Instrumente und medizintechnischen Geräte. Darüber hinaus begleiten Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten die Patienten während deren Aufenthaltes in den Funktionsbereichen und tragen aktiv zur Patientensicherheit bei. Als Teil des interprofessionellen OP-Teams arbeiten sie eng mit Chirurgen, Anästhesisten und Fachkräften für Anästhesie- und Intensivpflege zusammen.

Die Absolventinnen und Absolventen des OTA-Jahrgangs 2016 bis 2019:
Max Eggers, Charlotte Kalinowski, Martyna Lisiak, Milena Schnitzler, Ansgar Seydell (Universitätsmedizin Göttingen); Nico Blume, Lina Zwacka (Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende); Sandy Buch (Hufeland Klinikum, Standort Mühlhausen); Vanessa Jegminat (Klinikum Werra-Meißner, Standort Witzenhausen); Pauline Schmidt, Till Steinmetz (Helios Klinik Northeim); Monika Kempka und Liv Willenweber (Eichsfeld Klinikum)

Die dreijährige Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) wird an der Bildungsakademie der UMG in Zusammenarbeit mit Krankenhäusern der Region angeboten. Insgesamt stehen jährlich 19 Ausbildungsplätze zur Verfügung, darunter neun Plätze für Auszubildende der UMG. Alle Auszubildenden erhalten von den Ausbildungsträgern eine tarifgebundene Ausbildungsvergütung.

Die Ausbildung beginnt jährlich am 1. August. Bewerbungen können jeweils vom 1. September bis zum 28. Februar eingereicht werden.

Weitere Informationen zur OTA-Ausbildung:
https://www.umg.eu/karriere/qualifizierung/ausbildung/anaesthesietechnische-assistenz-ata-und-operationstechnische-assistenz-ota/

Weitere Informationen:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Bildungsakademie
Schule für Anästhesietechnische und Operationstechnische Assistenz
Karin Schumann
Telefon 0551 / 39-68190 oder 39-64002
Humboldtallee 11, 37073 Göttingen
ota@med.uni-goettingen.de

Folgen Sie uns