7 Tonnen für die Präzisionsdiagnostik - Neues MRT für die UMG

29.10.2019

Neues Hochleistungs-Magnetresonanztomografie-Gerät für die Universitätsmedizin Göttingen angeliefert. Es ist das einziges Gerät seiner Art in Südniedersachsen. Die Vorteile für Patient*innen sind: Höhere Präzision, schnellere Untersuchungszeiten, weniger Wiederholungen.

Das neue Gerät wiegt 7,35 Tonnen und hat eine Magnetfeldstärke von 3 Tesla. Es löst das etwa 20 Jahre alte Vorgängersystem ab. Für das neue System waren umfangreiche Umbauarbeiten in dem Gebäude nötig. Das neue MRT kostet 2,45 Mio. Euro. An der UMG werden insgesamt sechs MRT-Geräte eingesetzt.

Hier geht es zur Presseinformation.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns