Kurs der kieferorthopädischen Behandlung II

Seminar und Vorlesung (Donnerstagsseminar)

Seminar: diagnostische und therapeutische Übungen in der Kieferorthopädie donnerstags um 8.15 – 10.00 Uhr

Vorlesung  (Donnerstagsseminar) „Kieferorthopädie I“ donnerstags um 13.30-15.00 Uhr

Seminar: diagnostische und therapeutische Übungen in der Kieferorthopädie donnerstags  um 8.15 – 10.00 Uhr

Vorlesung  (Donnerstagsseminar) „Kieferorthopädie I“ donnerstags um 13.30-15.00 Uhr

Vorbedingungen für die Teilnahme

bestandenen Kurs I

Anmeldemodalitäten

Nachweis über bestandenen Kurs I muss bei der Anmeldung vorgelegt werden. * Scheinerwerb nach Erfüllung der Leistungsanforderungen (siehe Erläuterungen)

Lehrveranstaltungstermine und -ort

Beginn: 17.10.2018   Ende: 16.01.2019

Ort: Vorlesung im HS 55, Kurs in den Behandlungsräumen

Leistungsbewertung

Keine Angaben

Erfolgskontrolle, Wiederholungsprüfung und Nachbesprechung

Erfolgskontrolle: 23.01.2019 in HS 81

Leiter*in und Prüfungsverantwortliche*r

Direktor / Prüfungsverantwortlicher

Prof. Dr. Philipp Meyer-Marcotty 

Kontaktinformationen

Sprechzeiten für Beratungsgespräche

Nach Vereinbarung

Thematische Inhalte/Lernziele

Dieser Kurs beinhaltet die Vermittlung theoretischer Grundlagen der Kieferorthopädie und Maßnahmen am Patienten. Außer Teilnahme an der angeführten Vorlesung und den Gruppenseminaren müssen folgende praktische Arbeiten durchgeführt werden.

  1. Einen Behandlungsplan anhand eines ausgesuchten Falles ausfüllen und Besprechung in Gruppen. Termine: nach Aushang mit dem Gruppenassistenten 
  2. Ein kieferorthopädisches Gerät nach Absprache mit dem Gruppenassistenten herstellen. Abgabe: nach Aushang
  3. Hospitationen am Patienten, zwei Nachmittage im Semester (13.00 – 16.00 Uhr, siehe feste Termine). Anfertigung eines Hospitationsprotokolls pro Student und Hospitation.
  4. Abschluss-Klausur (2,5 Std.) mit Behandlungsplanung. Mitzubringen sind Lineal, Geo-Dreieck, Radiergummi, Bleistift und Messbesteck, Taschenrechner. Bitte beachten Sie, dass Handys verboten sind. 
    Dazugehörige praktische Arbeit. Zeit für das Herstellen der Apparatur: 2 Wochen
    Studierende, die innerhalb dieser Zeit das OP- Praktikum absolvieren, erhalten eine Verlängerung von 1 Woche
    Termine: nach Aushang
  5. Theoretische mündliche Leistungskontrolle siehe Aushang
  6. Jeder Schritt muss in der blauen Testatkarte eingetragen und testiert werden. 
  7. Themenbezogene Gruppenseminare nach Aushang. 

Wir weisen darauf hin, dass Behandlungsunterlagen (Modelle und Röntgenunterlagen) nur von Helferinnen ausgegeben werden dürfen! Unterlagen müssen in der Abteilung verbleiben und dürfen nicht mit nach Hause genommen werden!

Nach Bearbeitung müssen alle Unterlagen vollständig an die Helferinnen zurückgegeben werden (Unterlagen sind Dokumente!).

Die kieferorthopädischen Behandlungspläne müssen mit Kugelschreiber – nicht mit Bleistift – ausgefüllt werden. Die Konstruktionszeichnungen für das erste geplante Gerät müssen übersichtlich erstellt werden.

Montags bis donnerstags von 13.15 – 16.00 Uhr finden Behandlungen und Kontrollen am Patienten statt.

Literatur

  • Harzer, W.: Checklisten der Zahnmedizin - Kieferorthopädie, Georg-Thieme-Verlag, Stuttgart 2011
  • Schopf, P.: Curriculum Kieferorthopädie Bd. 1 + 2, 3. überarbeitete Auflage, Quintessenz-Verlag, Berlin 2000
  • Kahl-Nieke, B.: Einführung in die Kieferorthopädie, 2. Auflage, Urban & Fischer, München 2001
  • Segner, D.; Hasund, A.: Individualisierte Kephalometrie, 3. Auflage, Segner Verlag, Hamburg 1998
  • Diedrich, P.: Praxis der Zahnheilkunde, Bd. 11, Tl. I, Kieferorthopädie I, Diagnostik, 4. Auflage, Urban & Fischer 2000
  • Diedrich, P.: Praxis der Zahnheilkunde, Bd. 11, Tl. II, Kieferorthopädie II, Therapie, 4. Auflage, Urban & Fischer 2000
  • Grohmann, U.: Kieferorthopädische Apparaturen, Bildatlas, 2. Auflage, Steinkopff 2005

Organisatorische Hinweise

Keine Angaben

Folgen Sie uns