Krankenpflegedienst im Rahmen der zahnmedizinischen Ausbildung

Wichtige organisatorische Hinweise

Zur zahnmedizinischen Ausbildung gehört gemäß § 14 der Approbationsordnung ein einmonatiger Krankenpflegedienst.

Dieser muss vor der Anmeldung zum Ersten Abschnitt der Zahnärztlichen Prüfung abgeleistet werden und zwar in einem Krankenhaus oder einer Rehabilitationseinrichtung mit einem Pflegeaufwand, der dem eines Krankenhauses entspricht.

Das Praktikum wird nur anerkannt, wenn es 

  • in der vorlesungsfreien Zeit
  • in einem Urlaubssemester 
  • schon vor Studienbeginn

abgeleistet wurde.

Folgende Tätigkeiten werden gemäß § 14 Abs. 5 als Krankenpflegedienst anerkannt:

  • krankenpflegerische Tätigkeit im Sanitätsdienst der Bundeswehr oder in vergleichbaren Einrichtungen
  • eine krankenpflegerische Tätigkeit im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres nach dem Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres oder nach dem Jugendfreiwilligendienstegesetz
  • eine krankenpflegerische Tätigkeit im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes nach dem Bundesfreiwilligendienstgesetz
  • eine krankenpflegerische Tätigkeit im Rahmen eines Zivildienstes nach dem Zivildienstgesetz.

Folgende Ausbildungen werden gemäß § 14 Abs. 5 als Krankenpflegedienst anerkannt:

  • als Entbindungspfleger oder Hebamme
  • als Rettungsassistent oder Rettungsassistentin
  • als Notfallsanitäter oder Notfallsanitäterin
  • in der Gesundheits- und Krankenpflege
  • in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
  • in der Altenpflege
  • als Pflegefachmann oder Pflegefachfrau
  • eine erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder in der Altenpflegehilfe

Da Sie sich den Krankenpflegedienst vom zuständigen Landesprüfungsamt (LPA Hannover) anerkennen lassen und dort den Nachweis über das Praktikum erhalten, nehmen Sie bitte unbedingt vor Antritt Kontakt dorthin auf.

Landesprüfungsamt, Nds. Zweckverband für Approbationserteilung (NiZzA)
Frau Carola Hollstein

Einrichtung: Landesprüfungsamt Niedersachsen

Telefon: 0511 8972-9243
Telefax: 0511 8972-9250

Ort:
Nobelring 4, 30627 Hannover/ Postfach: NiZzA, Postfach 4466, 30044 Hannover

Folgen Sie uns