Einführung in die Klinische Medizin und klinische Seminare, Teil III - Med. Psycho- und Soziologie

Die EKM III wird als Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit oder semesterbegleitend angeboten.

Detailinformationen per Mail von Ihren GruppendozentInnen ca. 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung.

Vorbedingungen für die Teilnahme

Studierende der Humanmedizin im 3. Fachsemester (Ausnahmeregelung siehe §5.2 StudO). Erfolgreiche Teilnahme am Praktikum und der Berufsfelderkundung.

Anmeldemodalitäten

Die Anmeldung erfolgt am Ende des vorherigen Semesters über Stud.IP - Studiendekanat - Sekretariat Vorklinik

Lehrveranstaltungstermine und -ort

3. vorklinische Semester Gruppen Beginn Ende
EKM III - Med. Psych.-u. Soziologie Block I 10.02.2020 14.02.2020
  Block II 16.03.2020 20.03.2020
  Semesterbegleitend 12.11.2019 12.12.2019

Ort: Räume nach Verfügbarkeit.

Hinweise: Gruppeneinteilung und Aushang am Institut ca. 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung.

Leistungsbewertung

Aktive, regelmäßige Teilnahme (mindestens 80 %), Referat.
Scheinempfehlung an das Studiendekanat (als Teil der Sammelbescheinigung EKM).

Die Scheine können im vorklinischen Sekretariat bei Frau Dawe zu den von ihr veröffentlichten Zeiten abgeholt werden.

Ansprechpartner/in

Leitung / Institutsdirektorin / Prüfungsveranwortliche

Prof. Dr. Nicole von Steinbüchel

Kontaktinformationen

Organisatorische Leitung

Dr. Inga Steppacher

Kontaktinformationen

Sprechzeiten für Beratungsgespräche

Keine

Thematische Inhalte/Lernziele

Die EKM III (als Teil der Sammelbescheinigung „Einführung in die klinische Medizin und klinische Seminare“) führt Studierende des dritten Fachsemesters in ausgewählte IMPP-GK-Themengebiete der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie ein und bietet Beispiele der klinischen Anwendung. Neben verschiedenen Krankheitsmodellen werden methodische und theoretische Grundlagen der medizinischen Psychologie und medizinischen Soziologie vermittelt. Es werden biomedizinische, psychologische und soziologische Aspekte einzelner Erkrankungen, auch anhand von Fällen, erarbeitet und diskutiert. In diesem Kontext sollen die Studierenden auch dazu angeleitet werden, Antworten auf Fragen nach der Bedeutung einer Erkrankung für den Patienten und sein soziales Umfeld zu finden sowie mögliche Interventionen zu erarbeiten.

Literatur

Literaturhinweise in Absprache mit den Kursdozenten bei StudIP.

Organisatorische Hinweise

Keine Angaben

Folgen Sie uns