Pflichtmodule im klinischen Studienabschnitt Humanmedizin

M6.2 Notfall- und Intensivbehandlung

6. klinisches Semester

Modul-Koordination

PD Dr. med. Hanna Haus
Einrichtung: Klinik für Anaesthesiologie
Pieper: 919-4010
E-Mail: modul6.2(at)med.uni-goettingen.de

Ansprechpartner/innen

Dr. med. Daniel Stein
Einrichtung: Klinik für Anaesthesiologie
Pieper: 919- 4224
E-Mail: modul6.2(at)med.uni-goettingen.de

Termine

Beginn: 25.11.2019   Ende: 13.12.2019

Die Einführung beginnt am ersten Tag des Moduls schon um 7 Uhr im großen HS MED 25, von-Siebold-Str. 3 (Eingang Kreuzbergring), den Termin für die benotete praktische Übung (OSCE) und den Modulnachbesprechungstermin entnehmen Sie bitte Ihrem Laufzettel.

Termine für E-Prüfungen finden Sie auf Ihrem Laufzettel oder auf der aktuellen Übersicht im Studierendenportal.

Dort finden Sie ebenfalls die Ersatztermine, falls der unwahrscheinliche Fall eintrifft und die E-Prüfung wegen technischer Probleme ausfällt und verschoben werden muss.

Um Engpässe im Prüfungsraum bzw. Zeitverschiebungen nach Möglichkeit zu vermeiden, werden Nachschreiber gebeten, sich rechtzeitig im Studiendekanat bei Frau Junga-Parschau zu melden.

Kursanmeldung

Die Anmeldung zu den Modulen erfolgt automatisch. Nur bei Änderungs- bzw. Ergänzungswünschen ist es erforderlich, sich am Ende des vorangegangenen Semesters im Studiendekanat / Studierendenangelegenheiten zu melden.

Sprechzeiten für Beratungsgespräche

Nach Vereinbarung

Thematische Inhalte/Lernziele

Im Modul 6.2 (sechstes klinisches Semester, vor dem Praktischen Jahr) werden die Inhalte der Bereiche Anästhesie (F2), Notfall- und Intensivtherapie (Q8), Schmerztherapie (Q14) und Palliativmedizin (Q13) koordiniert durch die Klinik für Anästhesiologie vermittelt. Über einen Zeitraum von drei Wochen werden den Studierenden eines Semesters in Kleingruppen von maximal acht Personen insgesamt zehn Praktika zu den folgenden Themengebieten angeboten:

Notfallpraktika:

  • Basismaßnahmen der Reanimation
  • Atemwegmanagement 
  • Rhythmusdiagnostik und Defibrillation
  • Reanimationsszenarien („Cardiac Arrest Szenario Teaching, CAST“)
  • UaK auf der Intensivstation zum Thema hämodynamisches Monitoring und Katecholamintherapie
  • Strukturierte Versorgung eines Traumapatienten (unter Verwendung des Patientensimulators SimMan®, Laerdal Medical, Norwegen)
  • Notfallversorgung eines kritisch kranken Kindes (unter Verwendung des pädiatrischen Simulators SimBaby®, Laerdal Medical, Norwegen)
  • Narkoseeinleitung (unter Verwendung des Patientensimulators SimMan®, Laerdal Medical, Norwegen)
  • Prämedikationsvisite
  • Basismonitoring und Narkoseeinleitung an Patienten im OP

Flankiert werden diese Unterrichtseinheiten sowohl durch Vorlesungen als auch durch vier Seminare.

Seminare:

  • Fallvorstellung aus dem notfallmedizinischen Alltag: Wie hätten Sie entschieden?
  • Beatmung auf der Intensivstation und Interpretation von Blut-Gas-Analysen
  • Schmerzmedizin: Fallseminar I  
  • Schmerzmedizin: Fallseminar II

Am Ende des Moduls kennen die Studierenden die Unterschiede zwischen verschiedenen Narkoseformen und sind in der Lage die Einleitung einer Allgemeinanästhesie mit Anlage des Monitorings und Auswahl der Medikamente vorzubereiten. Sie sind in der Lage eine Notfallsituation zu erkennen und in ihrer Rolle als angehende Ärztinnen und Ärzte eine adäquate Behandlung zu beginnen. Ziel der schmerzmedizinischen Lehrinhalte (als Teil des neuen Q14 Schmerzmedizin) ist die Vermittlung von Kompetenz in der Diagnostik von akuten und chronischen Schmerzen und von Kenntnissen über einfache Algorithmen bzw. Interventionen in der Behandlung.  Weiterhin werden die Studierenden palliativmedizinisch relevante klinische Situationen erkennen, problembezogene Lösungen und Hilfestellungen benennen sowie ethische Aspekte und Schnittstellenprobleme mit anderen akutmedizinischen Bereichen erfassen können (Q13).  

Leistungsbewertung

Das Modul wird mit einer Abschlussklausur bestehend aus 65 Fragen sowie mit einer benoteten praktischen Übung im Sinne einer objective structured clinical examination (OSCE) beendet.

Fach / Querschnittsbereich %-Anteil * Erfolgskontrolle
Anästhesiologie (F2) 100 E-Prüfung/OSCE
Notfallmedizin (Q8) 90 (10% in M1.1) E-Prüfung/OSCE
Palliativmedizin (Q13) 25 OSCE
Schmerzmedizin (Q14) 100 E-Prüfung/OSCE

 * Prozentualer Anteil an der Gesamtnote im Endzeugnis

Der gesonderte Zeitplan wird zum Modulbeginn bekannt gegeben.

Literatur

Keine Angaben

Organisatorische Hinweise

Keine Angaben

Folgen Sie uns