Der OSCE I am Ende des 2. Klinischen Semesters wird verschoben.

Aufgrund der COVID 19-Pandemie wird der an sich im Sommersemester 2020 stattfindende OSCE I auf den 28.09., 29.09. und 01.10.2020 verschoben.

Modulübergreifende OSCEs

OSCE I

Zum Ende des 2. klinischen Semesters findet eine praktische Abschlussprüfung statt; der OSCE I (Objective Structured Clinical Examination).

Aufgrund der COVID 19-Pandemie wird der an sich im Sommersemester 2020 stattfindende OSCE I auf den 28.09., 29.09. und 01.10.2020 verschoben.

Beim OSCE handelt es sich um eine Prüfungsform, bei der Studierende definierte praktische Fertigkeiten vorzeigen, die anhand von Checklisten überprüft werden können. Es werden manuelle und kommunikative Fertigkeiten geprüft, die vorher unterrichtet wurden. Es werden für mehrere im Modul 1.1, 1.3, 2.2 und 2.3 beteiligten Fächer Punkte vergeben. Da es sich nur um Teilnoten handelt, ist ein Nichtbestehen des OSCEs nicht möglich. Erst mit Abschluss der Fächer in späteren Modulen können Nachprüfungen notwendig werden.

Die Übersicht über die Punkteverteilung finden Sie in der Leistungspunktetabelle.

    Folgende Prüfungsthemen sind für den OSCE vorgesehen:

    • Allgemeinchirurgie: Wundnaht
    • Allgemeinmedizin:  Anamnese bei Rückenschmerzen
    • Anästhesiologie: Reanimation
    • Arbeitsmedizin: Arbeits- und Sozialanamnese
    • Dermatologie: Beschreiben von Hauteffloreszenzen
    • Allgemeinmedizin: Anlage und Kurzinterpretation eines EKGs
    • Innere Medizin: körperliche Untersuchung Herz/Lunge
    • Krankenhaushygiene: Hygienische Händedesinfektion
    • Psychosomatik: Erfassen einer krankheitsspezifischen Anamnese/ Erkennen einer psychosomatischen/somatopsychischen Erkrankung
    • Radiologie: Röntgen-Thorax
    • Unfallchirurgie: Untersuchung Knie

    Kontakt

    Leitung - OSCE I (Objective Structured Clinical Examination)

    Dr. med. Iris Demmer

    Kontaktinformationen

    Der PJ-Reife-OSCE findet im Wintersemester 2020/21 in der Woche vom 16. Bis 20. November 2020 statt.

    OSCE II (PJ-Reife OSCE)

    Seit dem Wintersemester 2017/18 findet der OSCE II als obligate mündlich-praktische Prüfung statt. Das Bestehen der Gesamtprüfung ist Voraussetzung für die Vergabe eines PJ-Platzes durch die Universitätsmedizin Göttingen.
    Es werden Kompetenzen zur Gesprächsführung, zur körperlichen Untersuchung, zur klinischen  Entscheidungsfindung, Beratung und Aufklärung von Patient*innen zu medizinischen Prozeduren geprüft, die für den Eintritt in das Praktische Jahr erforderlich sind.

    Geprüft werden komplexere Fertigkeiten, die unsere Studierenden für die Tätigkeit im PJ beherrschen müssen.

    Der PJ-Reife-OSCE besteht aus 8 Stationen. Für jede einzelne Station sind 10 Minuten Prüfungszeit vorgesehen.

    Die Stationen werden zufällig aus dem Pool folgender Stationen ausgewählt:

    • Hausärztliche Beratung nach stationärer Behandlung bei chronischer Krankheit 
    • Ärztliches Aufklärungsgespräch
    • Steril im OP
    • Rückenschmerzen
    • Oberbauchschmerz
    • Fieber
    • Empfindungsstörung
    • Überbringen schlechter Nachrichten
    • Gedrückte Stimmung
    • Plötzlicher Kopfschmerz
    • Kardiovaskuläre Risikoberatung mit ARRIBA
    • Untersuchung und Röntgenbildbefundung bei Husten und Luftnot 

    Die Gesamtprüfung gilt als bestanden, wenn 60% der möglichen Punkte im OSCE II erreicht werden. Für den Fall eines Nicht-Bestehens erfolgt als zweiter Prüfungsversuch eine mündlich-praktische Nachprüfung.

    Leistungspunkte für einzelne Scheine werden im OSCE II nicht generiert.

    Kontakt

    Ansprechpartnerin - OSCE II (Objective Structured Clinical Examination)

    Anette Meinig

    Kontaktinformationen

    Ärztliche Leitung

    Dr. med. Iris Demmer

    Kontaktinformationen

    Folgen Sie uns