Bauzeichner/in

Berufsbild

Bauzeichner/innen erstellen Zeichnungen und bautechnische Unterlagen für Bauwerke. Dies können z.B. Häuser und Schalungen, Brücken, Straßen, Böschungen oder Bepflanzungen sein. Bauzeichner/innen fertigen Grundrisse, Bau und Ausführungszeichnungen, Bauansichten und Detailzeichnungen nach Entwurfsskizzen oder Anweisungen von Architekten/innen oder Bauingenieuren/innen. Dabei arbeiten sie in der Regel am Computer mit CAD-Programmen. Neben der zeichnerischen Arbeit stellen Bauzeichner/innen fachspezifische Berechnungen an: 
- Sie ermitteln z.B. den Bedarf an Baustoffen, erstellen Stücklisten und fertigen Aufmaße. 
- Sie beobachten die Fortschritte von Bauvorhaben und laufenden Bauprozessen und sorgen dafür, dass die erforderlichen Unterlagen, Be- und Abrechnungen rechtzeitig zur Verfügung stehen. 
- Sie erstellen Planungsunterlagen für Ausschreibungen. 
- Außerdem verwalten Bauzeichner/innen die unterschiedlichen Zeichnungsversionen zu einem Projekt und sichern die Daten.

Bauzeichnerinnen und Bauzeichner arbeiten in
- in der Planung und Ausführung von Architektur- und Ingenieurbauwerken
- Planungsbüros
- Unternehmen und Verwaltungen
- Tief-,Straßen- und Landschaftsbau

Ausbildung

Die Ausbildung findet im dualen System (Betrieb und Berufsschule) statt.
Praktika während der Ausbildung (insgesamt 15 Wochen) für:
- Vermessungsarbeiten
- Tiefbau / Außenanlagen
- Beton- und Stahlbetonbau
- Mauerwerksbau
- Holzbau
- Dachbau / Dachdeckung

Dauer: 3 Jahre

Ausbildungsbeginn: zum 1. August
Urlaub: 29 Tage pro Jahr
Anerkennung: Anerkannt nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Prüfungen: 
Schriftliche Zwischenprüfung
Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung

Voraussetzung

Mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertige Schulbildung

Ausbildungsvergütung

ab 01.01.2018 (brutto, d.h. sozialversicherungspflichtig)
1. Ausbildungsjahr 936,82€
2. Ausbildungsjahr 990,96€
3. Ausbildungsjahr 1040,61€

Stand: 2018

Folgen Sie uns