Logopädie (Dualer Studiengang)

Die Schule für Logopädie verfügt über insgesamt 36 Ausbildungsplätze. Es besteht eine enge fachliche Anbindung an die Phoniatrie und Pädaudiologie der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde sowie die neurologischen Stationen der Universitätsmedizin Göttingen. Um die Studierenden frühzeitig an die berufliche Praxis heranzuführen, absolvieren sie Praktika in der Klinik und führen unter Supervision der Lehrkräfte logopädische Diagnostiken, Therapien und Beratungsgespräche an der Schule durch.

Seit dem Wintersemester 2016/2017 ist die Ausbildung in den Studiengang Therapiewissenschaften im Gesundheitscampus Göttingen Link http://gesundheitscampus-goettingen.de integriert.

Nach drei Jahren schließen Sie die Berufsausbildung zum/r Logopäden/Logopädin ab und erwerben nach weiteren zwei Semestern den Abschluss B.Sc. Therapiewissenschaften Logopädie.

Die Schule für Logopädie ist mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Bundesverbands für Logopädie e.V. (dbl) ausgezeichnet und ist Mitglied im Bundesverband deutscher Schulen für Logopädie (BDSL). Es besteht die Möglichkeit, Auslandspraktika mit dem ERASMUS+ Programm (Projekt „Health Care Work Exchange“) zu absolvieren.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die Berufsfachschule. Bei einer Zusage können Sie die Immatrikulation beantragen.

Ausbildung & Studiengang

Basisinfos

  • Logopädische Ausbildung und Bachelor Studiengang = Ausbildungsintegrierter Studiengang (8 Semester)
  • Berufsabschluss nach 6 Semestern: staatlich geprüfte/r Logopädin/Logopäde,
    während der 6 Semester Ausbildungsvergütung, Urlaub, Arbeitszeit etc. gem. TVAL-Gesundheit
  • Akademischer Abschluss nach 8 Semestern: B.Sc. Therapiewissenschaften Logopädie,
    während der letzten beiden Semester Förderung nach BAföG möglich

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife
  • Eine klare, belastbare Stimme und eine einwandfreie Hochsprache
  • Ein gutes musikalisches Gehör, erwünscht ist musikalische Vorerfahrung
  • Phoniatrisches Gutachten

Voraussetzung für die Einleitung des Immatrikulationsverfahrens für diesen Studiengang ist die erfolgreiche Teilnahme am Aufnahmeverfahren an der Schule für Logopädie. Zudem empfehlen wir ein Praktikum in einer sozialpädagogischen/pflegerischen Einrichtung von mindestens drei bis sechs Monaten zu absolvieren.

Kosten

  • Semesterbeitrag
  • BAföG kann beantragt werden

Bewerbung

Bewerbungsfrist: Bis 30. April jedes Jahres
(Ausbildungsbeginn / Studienbeginn: Im September)

Bewerbungsunterlagen

  • Kurzes Bewerbungsanschreiben
  • Ausgefüllter Bewerbungsbogen mit aktuellem Lichtbild
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusszeugnisses bzw. Jahreszeugnisses (unbeglaubigte Form ausreichend)
  • Handgeschriebene Begründung für den Ausbildungswunsch, maximal eine DIN-A4-Seite
  • Nachweise über Praktika und musikalische Vorerfahrung
  • Ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag DIN A4, wenn Sie bei einer Absage die 
  • Bewerbungsunterlagen zurückgeschickt haben möchten (sonst Vernichtung nach Datenschutzbestimmungen)
  • Zur Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbungsunterlagen einen ausreichend frankierten Briefumschlag oder Ihre E-Mail Adresse

Bitte beachten Sie, dass wir nur fristgerecht eingegangene sowie vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. 
Bitte schicken Sie keine Bewerbungsmappen!

Auswahlverfahren

Alle vollständigen und fristgerecht eingegangenen Bewerbungen werden von jeweils zwei Lehrkräften gelesen und begutachtet. Geeignete Bewerber/-innen werden zu einem Auswahlverfahren eingeladen. Dieses umfasst:

  • Persönliches Gespräch mit zwei Lehrkräften
  • Rollenspiele
  • Stimmlich-musikalische Überprüfung (Vortrag eines Liedes)
  • Schriftliche Aufgabe            

An die Vergabe der 12 Ausbildungsplätze pro Jahr schließt sich das Immatrikulationsverfahren an der Hochschule an. Nicht berücksichtigte Teilnehmer/-innen haben durch eine Warteliste die Möglichkeit, über ein Nachrückverfahren einen Ausbildungsplatz zu erhalten.

Team

Das Team der Lehrenden besteht derzeit aus neun Lehrlogopädinnen, wodurch eine intensive und individuelle Lernbegleitung ermöglicht wird.

Kontakt

Schule für Logopädie
Sekretariat
Telefon: 0551-39-64430
Telefax: 0551-39-69364
E-Mail: logopaedie(at)med.uni-goettingen.de
Ort: Humboldtallee 11, 37073 Göttingen

Systemische Familientherapeutin, Berufs- und Gesetzeskunde

Schulleitung

Susanne Steck

Kontaktinformationen

    • Gesamtorganisation
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)

Semantisch-lexikalische Störungen bei Kindern im Erst- und Zweitspracherwerb, Wortfindungsstörungen bei Kindern, Phonetisch-Phonologische Störungen, Dozentin für Phonetik/Linguistik

Stellv. Schulleitung, Lehrende

Benedicta Müller, M.A.

Kontaktinformationen

    • M.A. in Germanistik und Anglistik
    • Lehrlogopädin
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Therapie bei semantisch-lexikalischen Störungen im Erst- und Zeitspracherwerb
    • Therapie bei Aphasien und Sprachstörungen bei Demenz
    • Sprachmonitoring bei Wach-OPs
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)

Stottern, Poltern bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Dozentin für Soziologie, Verbale Entwicklungsdyspaxien, Phonologische Störungen

Lehrende

Frauke Ennen, M.A.

Kontaktinformationen

    • M.A. in soziale Verhaltenswissenschaften, Soziologie und VWL
    • Lehrlogopädin
    • Therapie bei Stottern, Poltern Phonologischen Störungen, verbaler Entwicklungsdyspraxie
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse

Therapie grammatischer und phonetischer Störungen bei Kindern, Therapie von peripheren Hörstörungen bei Kindern und Erwachsenen

Lehrende

Eva-Maria Hagedorn

Kontaktinformationen

    • Lehrlogopädin
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Therapie von Patienten mit grammatischen und phonetischen Störungen
    • Therapie von Patienten mit peripheren Hörstörungen
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)

Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen

Lehrende

Anja Westensee, M.A.

Kontaktinformationen

    • M.A. Erwachsenenbildung
    • Lehrlogopädin
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Therapie bei Stimmstörungen
    • Therapie bei Sprach-, Sprech-, und Stimmstörungen bei M. Parkinson
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)

Störungsbilder: Dysarthrie, Dysphagie, Logopädie bei M. Parkinson

Lehrende

Bettina Helten

Kontaktinformationen

    • Lehrlogopädin
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Therapie bei Dysarthrien und Dysphagien
    • Therapie bei Sprach-, Sprech-, und Stimmstörungen bei M. Parkinson

Frühförderung für Kinder ab 2 Jahren/Late Talker, Elternberatung, Videoanalyse, Gesprächsführung, Therapie bei orofacialer Dysbalance/myofunktionellen Störungen

Lehrende

Eva Reichelt

Kontaktinformationen

    • Lehrlogopädin
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Therapie von Kindern mit sprachlichem Frühförderbedarf/ Late Talker ab 2 Jahren
    • Therapie bei orofacialen Dysbalancen/ myofunktionellen Störungen
    • KonLab- Fachtherapeutin (z. Penner)
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)

LKGS und ICP

Lehrende

Manja Lambeck, B.Sc.

Kontaktinformationen

    • B. Sc. in Logopädie
    • Lehrlogopädin
    • Ausbildungssupervisorin in Anlehnung an die Transaktionsanalyse
    • Therapie von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Spalten
    • Funktionale Stimmtherapeutin (Göttinger Konzept)

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns