Jacob-Henle-Programm

Das Jacob-Henle-Programm für Experimentelle Medizin dient der Exzellenzförderung im Studiengang Humanmedizin an der Universitätsmedizin Göttingen. Es bietet besonders befähigten Studierenden eine zusätzliche naturwissenschaftlich orientierte Ausbildungsmöglichkeit.

Das Programm wird überwiegend forschungsorientiert durchgeführt. Es soll aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Biomedizin sowie die experimentellen Vorgehensweisen und methodischen Grundlagen an der Schnittstelle zwischen Medizin und den naturwissenschaftlichen Fächern vermitteln.

In Verbindung mit einer abgeschlossenen experimentellen Promotion zum Dr. med. ist die Ausbildung in Form und Inhalt äquivalent zur Ausbildung eines Master of Science (M.Sc.) in naturwissenschaftlichen Studiengängen.

Die biologisch-naturwissenschaftliche Zusatzausbildung, das "Lernen zu forschen“ sowie Einblicke in die Struktur des Wissenschaftsbetriebs stellen eine Erweiterung der beruflichen Qualifikation dar. Die Verbindung von medizinischen und naturwissenschaftlichen Denkweisen befähigt für Aufgaben in der biomedizinischen Grundlagenforschung auf einem internationalen Niveau.

Anmeldung

Antragsberechtigt sind Studierende der Humanmedizin (UMG), die die vorklinische Ausbildung überdurchschnittlich gut abgeschlossen haben – bevorzugt nach dem 4.–6. Semester.

Förderrahmen

  • Stipendium von monatlich 600 € zunächst 8 Monate. Bei erfolgreichem Abschluss von Teil 1 Verlängerung für Teil 2.
  • Während der Gesamtdauer wird die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen des Medizinstudiums ausgesetzt.
Wissenschaftlicher Koordinator Molekulare Medizin und Kapazitätsbeauftragter

PD Dr. rer. nat. Werner Albig

Kontaktinformationen

Sprecher / Auswahlkommission Jacob-Henle-Programm

Prof. Dr.  Jürgen Wienands

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns