Aktuelle Informationen

Tarifeinigung für die Beschäftigten der Länder vom 29.11.2021

Eckpunkte der Tarifeinigung über die Neuregelung der Entgelte für die Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten sind:

  • Zahlung einer einmaligen Corona-Sonderzahlung in Höhe von 1.300,- € für Tarifbeschäftigte (ausgenommen Beschäftigte nach dem TV-Ärzte) bzw. für tarifliche Auszubildende, dual Studierende und Praktikanten in Höhe von 650,- €  (jeweils bezogen auf eine Vollzeitbeschäftigung) steuer- und sozialabgabenfrei. Soweit der Steuerfreibetrag von 1.500 € (§ 3 Nr. 11a EStG) überschritten wird, ist der übersteigende Betrag steuerpflichtig und in der Sozialversicherung beitragspflichtig. Ggf. bereits erhaltene Corona-Prämien werden hierauf angerechnet. Die Sonderzahlung setzt voraus, dass das Arbeitsverhältnis am 29. November 2021 bestanden hat und im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 29. November 2021 an mindestens einem Tag Anspruch auf Entgelt oder Entgeltfortzahlung bestanden hat.
  • Die Corona-Sonderzahlung wird ebenso in gleicher Höhe und unter gleichen Voraussetzungen den Beamtinnen und Beamten nach dem Nds. Besoldungsgesetz gezahlt.
  • Zulagenerhöhungen zum 01.01.2022 (jeweils bezogen auf eine Vollzeitbeschäftigung monatlich):
    • Pflegezulage auf 140,- € 
    • Intensivzulage auf 150,- €
    • Infektionszulage auf 150,- €
    • Wechselschichtzulage auf 150,- €
    • Schichtzulage auf 60,-

    Die Zahlung der o.g. Zulagen an Schüler, Auszubildende und dual Studierende erfolgt gem. der tarifvertraglichen Grundlagen ggf. prozentual.
  • Einführung der neuen Zulage in Gesundheitsdienst für bestimmte Beschäftigtengruppen im medizinisch technischen Dienst, in Höhe von 70,- € monatlich bezogen auf eine Vollzeitbeschäftigung. Aufgrund der noch laufenden Redaktionsverhandlungen der Tarifvertragsparteien besteht leider noch keine abschließende Klarheit, welche Beschäftigten diese Zulage erhalten werden. Sobald Informationen hierzu vorliegen, informieren wir.
  • Erhöhung der Tabellenentgelte zum 01.12.2022 um 2,8 Prozent bzw. in Höhe von 50,- bis 70,- € monatlich für Auszubildende, dual Studierende bzw. Praktikanten 

Die Corona-Sonderzahlung sowie die Erhöhung der Zulagen bzw. die Einrichtung der neuen Zulage im Gesundheitsdienst ab 01.01.2022 wird mit der Entgeltabrechnung Februar 2022 umgesetzt und zur Auszahlung gebracht.

Die Erhöhung der Zulagen bzw. die Einrichtung der neuen Zulage im Gesundheitsdienst erfolgt aufgrund der noch laufenden Redaktionsverhandlungen der Tarifvertragsparteien im Vorgriff auf die o.g. vollständige Umsetzung der Tarifeinigung unter dem Vorbehalt der Rückforderung und unter dem Ausschluss der Berufung auf den Wegfall der Bereicherung.

Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 24 Monaten bis zum 30.09.2023.

Follow us