Presseinformationen und Nachrichten

Aktuelles aus der UMG

| Presseinformation Nr. 112 / 2020

Nachwuchspreis 2020 der Akademie für Ethik in der Medizin geht an Wissenschaftler aus Tübingen

Dr. Florian Funer von der Universität Tübingen für seinen Beitrag zum medizinischen Selftracking ausgezeichnet. Der AEM-Nachwuchspreis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Nachwuchspreis 2020 der Akademie für Ethik in der Medizin geht an Wissenschaftler in Tübingen: Dr. Florian Funer. Foto: privat

(umg) Die Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) hat Dr. Florian Funer, Akademischer Mitarbeiter im Bereich Theologische Ethik am Lehrstuhl für Moraltheologie an der Universität Tübingen, mit dem AEM-Nachwuchspreis 2020 ausgezeichnet. Die AEM würdigt damit Dr. Funer für seinen Beitrag mit dem Titel „Auf dem Weg zum digitalen homo vitruvianus? Medizinisches Selftracking und digitale Gesundheitsanwendungen zwischen Empowerment und Kontrollverlust“. Die Arbeit überzeugte den Vorstand der AEM insbesondere aufgrund der Originalität der Themenstellung und der hohen Bedeutung für die Ethik in der Medizin. Die Verleihung des AEM-Nachwuchspreises fand statt im Rahmen der Online-Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin am 24. September 2020. Der Preis ist mit 2.500 Euro datiert.

Der Beitrag: Auf dem Weg zum digitalen homo vitruvianus? Medizinisches Selftracking und digitale Gesundheitsanwendungen zwischen Empowerment und Kontrollverlust

Florian Funer untersucht in seinem Beitrag, welche Konsequenzen die zunehmende Nutzung von Selftracking-Technologien als digitale Gesundheitsanwendungen haben könnte. Sogenannte Selftracking-Technologien zeichnen physiologische und psychische Daten sensorgestützt auf und ergänzen sie zumeist um personalisierte Alltagsinformationen. Dr. Funer arbeitet in seinem Beitrag das bedeutende Spannungsfeld zwischen dem Potential des individuellen Empowerments und dem potentiellen Kontrollverlust der Nutzenden heraus. Er analysiert dieses Spannungsfeld und weist auf „blinde Flecken“ in dem aktuellen Diskurs hin. Das Für und Wider anstehender Entscheidungen im Zusammenhang mit einer Integration von Messdaten des Menschen in die Gesundheitsversorgung will er dabei möglichst ausgewogen darstellen.

Der Preisträger

Dr. Florian Funer hat katholische Theologie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen studiert sowie ein Promotionsstudium der Humanmedizin absolviert. Nach einem Master in Philosophie hat er im Oktober 2019 ein Promotionsstudium der katholischen Theologie aufgenommen und promoviert im Fach Moraltheologie/Theologische Ethik bei Prof. Dr. Franz-Josef Bormann in Tübingen. Seit Januar 2020 ist er Akademischer Mitarbeiter im Bereich Theologische Ethik am Lehrstuhl für Moraltheologie an der Universität Tübingen.

Die Akademie für Ethik in der Medizin ist eine interdisziplinäre und interprofessionelle Fachgesellschaft für Medizinethik. Sie fördert den öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs über ethische Fragen in der Medizin, den Heilberufen und im Gesundheitswesen. Der Nachwuchspreis der AEM ist mit 2.500 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus dem Gebiet der Ethik in der Medizin.

 

WEITERE INFORMATIONEN
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM)
Prof. Dr. Alfred Simon
Telefon 0551 / 39-9680, asimon1@gwdg.de
Humboldtallee 36, 37073 Göttingen
www.aem-online.de

Folgen Sie uns