Social Media Guidelines

Grundsätze von Social Media im UMG-Kontext durch UMG-Beschäftigte

Soziale Netzwerke und neue Kommunikationsformen sind feste Bestandteile des privaten und beruflichen Alltags geworden. Um Missverständnisse zu vermeiden und Orientierung zu geben, formuliert die Universitätsmedizin Göttingen Social Media Guidelines. Diese richten sich an alle Beschäftigten der UMG und appellieren an sie, sich in der beruflichen und privaten Nutzung entsprechend der folgenden Hauslinie zu verhalten.  

Die UMG ist als Unternehmen derzeit aktiv auf den folgenden Social-Media- und Karriere-Plattformen vertreten. Auf diese und alle künftig bespielten Social-Media-Kanäle, wie zum Beispiel Twitter, beziehen sich die Guidelines

Jobportale

Social Media Guidelines sind nicht die einzigen Rahmenbedingungen, die für Äußerungen auf Drittplattformen gelten. Auch die Dienstanweisung zum Datenschutz oder die Dienstvereinbarung über die private Nutzung von Internet und E-Mail sind Basis für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den sozialen Medien.

1. Ihre Verantwortung

Sie sind für das, was Sie in sozialen Netzwerken als Privatperson oder aus der beruflichen Funktion heraus veröffentlichen, selbst verantwortlich. Bitte gehen Sie bewusst mit dieser Verantwortung um, in Ihrem eigenen Interesse und im Interesse Ihres Arbeitgebers. Ihre Beiträge sind öffentlich. Bedenken Sie, dass das Internet nie vergisst. Argumentieren Sie immer sachlich. Beleidigen Sie niemanden und seien Sie respektvoll im Umgang mit Dialogpartner*innen.

2. Persönlichkeit & Transparenz

Wenn Sie sich ohne einen dienstlichen Auftrag in sozialen Medien zu einem Thema äußern, machen Sie bitte deutlich, dass Sie Ihre persönliche Meinung vertreten und nicht für das Unternehmen sprechen. Verwenden Sie daher immer die Formulierung „ich" statt „wir".  

Wenn Sie sich in sozialen Netzwerken über die Universitätsmedizin Göttingen äußern, machen Sie deutlich, dass Sie Mitarbeiter*in der Universitätsmedizin Göttingen sind. Trennen Sie Fakten von Meinungen.

Beispiel: „Ich bin an der Universitätsmedizin Göttingen angestellt. Ich bin der Meinung, dass ...“  

Nutzen Sie private Accounts ausschließlich privat. Es ist nicht erlaubt, die Universitätsmedizin Göttingen im Profilnamen zu erwähnen oder das UMG Logo als Profilbild zu verwenden.

Ausschließlich vom Vorstand berechtigte Bereiche (wie zum Beispiel die Online-Kommunikation und die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit) dürfen im Namen der Universitätsmedizin Göttingen sprechen. Wenn Sie im Zuge ihrer Social-Media-Aktivität auf Anfragen von Seiten der Medien mit Bezug zur UMG stoßen, leiten Sie diese bitte an die aufgeführten Kontaktpersonen weiter.

3. Internes bleibt intern

Offenheit und Vertrauen sind die Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit. Konstruktive und präzise Kritik ist ausdrücklich erwünscht, gehört aber nicht in die Öffentlichkeit. Möchten Sie Kritik äußern, so wenden Sie sich bitte an Ihre Vorgesetzten oder andere geeignete interne Bereiche. Social Media ist nicht der richtige Rahmen für interne Kritik.

4. Rechtliche Rahmenbedingungen

Machen Sie sich bewusst, dass Sie mit der Nutzung von sozialen Netzwerken keinen rechtsfreien Raum betreten. Sie sind verpflichtet, über alle betriebsinternen Belange, die Ihnen im Zusammenhang mit der Wahrnehmung Ihrer Dienstaufgaben zur Kenntnis gelangen, insbesondere personenbezogene Daten über Patient*innen und Beschäftigte, Verschwiegenheit zu bewahren und diese nicht unbefugt an Dritte weiterzugeben und nicht öffentlich zugänglich zu machen. Die Veröffentlichung von Betriebsgeheimnissen
ist unzulässig
.  

Ein wichtiger Punkt des Verhaltenskodex betrifft das Urheberrecht. Es ist nicht erlaubt, Inhalte von anderen zu kopieren. Laden Sie nur Bilder, Videos, Texte, Logos etc. ins Internet hoch, wenn Sie die nötigen Rechte besitzen, weil Sie zum Beispiel über die Zustimmung der Fotograf*innen und auch der abgebildeten Personen verfügen.  

Seien Sie sich der besonderen Sensibilität im Umgang mit Patient*inneninfos in einem Krankenhaus bewusst. Die private Weitergabe dienstlicher Texte und Bilder, insbesondere Patient*innendaten, ist unzulässig.

5. Die private Nutzung

Generell bitten wir Sie, bei der privaten Nutzung Ihrer Social-Media-Accounts berufliche Themen mit der nötigen Sensibilität und Loyalität gegenüber der Universitätsmedizin Göttingen und Ihren Kolleg*innen zu behandeln. Auch hier greift die Verschwiegenheitspflicht in Bezug auf vertrauliche, dienstliche Inhalte. Kommentare, Likes & Shares auf den Social-Media-Profilen der UMG sind willkommen.

Haben Sie Fragen?

Wenden Sie sich jederzeit gerne an die genannten Ansprechpartner*innen. Wir unterstützen Sie auch dabei, eigene Social-Media-Accounts für Ihre Einrichtung anzulegen. Sprechen Sie uns an. 

Online Kommunikation

Leitung Online-Kommunikation

Sabine Nixdorf

Kontaktinformationen

(Social Media) Redakteurin

Helen Schwenderling

Kontaktinformationen

Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Leitung und Pressesprecher

Stefan Weller M.A.

Kontaktinformationen

Alles auf einen Blick

Folgen Sie uns