Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Universitätsmedizin Göttingen

Patienten & Angehörige

Übersicht an Angeboten und Regelungen an der UMG

Corona-Forschung

Die UMG ist an 11 Verbundprojekten des Nationalen Forschungsnetzwerks der Universitätsmedizin (NUM) beteiligt

Corona-Mediathek

Alle Videos und Flyer zu Corona auf einen Blick

Mund-Nasen-Schutz (MNS) an der UMG

Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen hat sich in der CoronaPandemie als besonders wirkungsvoll erwiesen. Die von Bund und Ländern beschlossene Verschärfung der Maskenpflicht gilt deshalb ab Mittwoch, 27. Januar 2021, auch in der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) sowie an deren Außenstandorten. Dann darf das Universitätsklinikum Göttingen nur noch mit medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen und/oder FFP2-Masken betreten werden, Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt. Diese Regelung gilt auch verpflichtend für alle Mitarbeitenden der UMG.

Patient*innen, Besucher*innen, Dienstleister und Gäste der UMG erhalten bei Bedarf an den Sichtungspoints in den Eingangsbereichen des Hauptgebäudes einen medizinischen MNS. Grundsätzlich muss dieser auf dem gesamten UMG-Gelände getragen werden. Eine Ausnahme gilt für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren, die weiterhin Stoffmasken tragen dürfen, Kinder unter sechs Jahren müssen weiterhin keine Maske tragen.

Mit dieser Maßnahme setzt die UMG die Verschärfung der Corona-Regeln des Bundes und des Landes Niedersachsen zur Bekämpfung der Pandemie um.

Häufige Fragen zur Corona-Impfung

Die wichtigsten Fragen zur Corona-Impfung kurz und verständlich beantwortet.

Die UMG in den Medien

Die Universitätsmedizin Göttingen in den Medien

ZDF: heute journal

Dienstag, 26.01.2021, 21:45 Uhr

Stop-and-Go bei der Impfstoffverteilung – In Göttingen fehlt es an ausreichend Impfstoff, wie fast überall in Deutschland. Hinzu kommen bürokratische Hürden, die der Verteilung der Impfstoffdosen an die Berechtigten erschweren. Das Team des ZFD heute journals berichtet in seinem Beitrag Ende Januar über die Impfstoffverfügbarkeit und -verteilung in Göttingen und am Impfzentrum der Universitätsmedizin Göttingen.

NDR-Dokumentation: Corona - Das Virus und ich

Montag, 1. Februar 2021, 22:00 Uhr

Die Coronavirus-Pandemie ist ein Stresstest für die Menschen und das Gesundheitssystem. Das NDR-Team war auch auf der Interdisziplinären Kurzzeitonkologie (IKO) und hat einen Patienten begleitet, der dort aufgrund siener Lungenkresberkrankung behandelt wurde und dann eine Covid-19-Infektion bekam. Wie es ihm ergangen ist, sehen Sie im Beitrag.

ZDF: Volle Kanne Service täglich

Mittwoch, 3. Februar 2021, 09:05 Uhr

Das TV-Team hat sich anlässlich des Weltkrebstages dem Thema "Krebs in Zeiten von Corona" gewidmet. Wie können sich Mitarbeiter*innen und Patient*innen am besten schützen? Wie hat sich die Pandemie auf Vorsorgeuntersuchungen ausgewirkt? Diese und andere Fragen beantworten Prof. Dr. Lorenz Trümper, Direktor der Klinik für Hämatologie und Onkologie, und Dr. Tobias Overbeck, Leiter Ambulante Onkologie.

Besuchsstopp

Zum Schutz unserer Patient*innen und Mitarbeiter*innen sind Besucher*innen und nicht notwendige Begleitpersonen an der UMG nicht mehr zugelassen. Ausnahmen gelten in den Kinderkliniken, in palliativmedizinischen Situationen, für die Geburtsbegleitung sowie auf den Intensivstationen und in den Psychiatrischen Kliniken, einschließlich der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.

WICHTIG: Patient*innen, bei denen sich beispielsweise Symptome für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zeigen, sollen unbedingt in die Zentrale Notaufnahme der UMG kommen. Es wäre bedenklich, auf eine notwendige Behandlung zu verzichten.

Patient*innen bieten wir am Haupteingang West einen Abholservice für Wechselkleidung oder Pflegeprodukte an.

Video: Wer wird zuerst geimpft?

Das Klinische Ethikkomitee der UMG erklärt die ethischen und rechtlichen Grundlagen der Impfpriorisierung in Deutschland

Weitere Informationen und Angebote

Presse-Infos

Im Presse-Archiv finden Sie eine Übersicht aller Corona-Meldungen der UMG.

Helfer*innen gesucht

Wenn Sie helfen möchten, melden Sie sich gern bei uns.

Sie brauchen Hilfe?

Hier finden Sie Hotlines und psychosoziale Angebote.

Spenden

Ob Blut- oder Geldspende – wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Folgen Sie uns